Full text: Volume (Bd. 3 (1827))

&_.r ' RSmisches Recht.
senschast durch diese, auch der Sprache nach keinesweges lo«
brnswerthe, Abhandlung einen Gewinn erhallen sollte. Möge
der Verst, wenn er eine ähnliche Arbeit über die einzelnen Stel-
len dieser Loäices liefert, dabei mit mehr Umjtcfif, und mög-
lichst vollständiger Benutzung aller Hülfsmittel verfahren! Denn
nur dadurch gewinnt die Wissenschaft wahrhaft.
Ucber den Theodosischen Codex haben wir die Freude, eine
Sammlung trefflicher Anmerkungen zu den 5 ersten Büchern an-
zuzeigen, welche uns zugleich mit ein paar Holländischen Rechts-
gelchrken naher bekannt machen, die den trefflichsten Kritikern
unter ihren Landsleuten früherer Z il an die Seite zu treten
scheinen.
2) Oordel t en uitleg - kundige opmerkingen over
nieuw ontdeckte fragmenten der viif eerste boe-
ken van den Codex Theodosianus döor C. A. den
Tex en J. van Hall, in Bijdragen tot Regtsge-
leerdheid enWetgeving.. door.. Tex en..Hall,
i deel, Amsterdam, Grattmann 1826. S. 1.. 3y.
3i3 ... 357*
Diese Anmerkungen gehen hauptsächlich das von Clofsius ^
und Peyron neu Gcfundne durch, doch ohne die früher de-
kannten Stücke gänzlich auszufchließen; halten sich dabei vor.
züglich an Wenk's Bearbeitung, so daß sie einigermaßen als
eine Rccension derselben betrachtet werden können, doch ohne
diese Form zu haben, und aus genauer Kenntniß der übrigen
Hülfsmittel, und sorgfältiger Prüfung der eclitiones principes,
und Vergleichung der Westgothifchcn und Justinianischen Samm-
lungen viel Eigenes, oft von Wenk gar nicht Veranlaßtcs ge-
bend. Vorherrschend ist bei den Verff. Sinn und Talent für
Kritik, für welche fast auf jeder Seite Beachtenswerthes, wenn -

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer