Full text: Volume (Bd. 3 (1827))

3.1.4. Soldan, De Origine causis et primo tribunorum plebis numero commentatio. Hanoviae formis orphanotrophei Campiani. 1825 Schirmer, De tribuniciae potestatis origine ejusque ad XII tabularum leges progressu. Toruni 1826

"2 Römische Rechtsgeschrchte.
Sold an, (Aug. Ferd., Gymnasii Hanoviensis col-
legae quarti) De origine, causis et primo tribu-
norum plebis numero commentatio. Hanoviae
formis prphanotrophei Campiani. 1L2Z. 4Z S. 6.
Lcbirmer, (CaroL, Gymnasii regii Torunensis
professor) De tribuniciae potestatis origine ejus-
que ad XII tabularum leges progressu* Toruni
1826. 20 S. 4.
Mit diesen beiden Schriften ist die zweite Ausgabe des
ersten Theils von Niebuhrs Römischer Geschichte (Berlin
i827*) in folgenden Hauptstücken: Die Gemeinde und die ple-
bejischen Tribus, ©. 4i7—446; die Gemeinde vor der Aus-
wanderung und die Nexi, S. 595 — 624; und die Auswande-
rung der Gemeinde und das Volkstribunat, S. 624—656. um
so mehr zu verbinden, als die Verfasser vorgenannter Schrif-
ten auf dieses treuliche Geschichtswerk, wie sich von selbst ver-
steht, ganz besonders, jedoch nur auf die erste Ausgabe dessel-
ben, Rücksicht genommen haben.
Ueber den Ursprung der Volkstribunen nimmt der Derf.
der ersten fleißig und verständig geschriebenen Abhandlung an,
dieselben hatten sich aus den nicht mit dem Kriegswesen, son-
dern mit mancherlei Beaufsichtigungen in Friedenszeiten beschaff-
tigten Vorstehern der von Servius Tullius gestifteten tribus
rusticae entwickelt. Die vier tribus urbanae nämlich fepeu m
der Verfassung jenes Königs an die Stelle der alten drei ro-
mulkschen tribus (Uamnes, Tities, Luceres) getreten und mit
dem Adel angefüllt gewesen, daher ihre Vorsteher, die nachhe*
rigen tribuni militares, nach dem Verf., nicht wohl das In-
teresse der plebs hatten vertreten können. — Hieraus geht her-
vor, daß der Verf. von Niebuhrs Ansicht, welcher übrigens

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer