Full text: Volume (Bd. 6 (1829))

44« Nekersicht über da»
,ai. Mal 1828. die vollständige Entwicklung beS neuen Pfand-
systems betreffend. Zwar enthalt dieses Gesetz zum bei weitem
größten Theile privairechtliche Bestimmungen; Einiges gehört
indessen der Civilproceßcheorie an, und insoferne ist auch der
dritte Band von Bolley's Werke unter den Commentaricn
über die Quellen des CivilproceffeS aufzuführen; dasselbe gilt
von
iü) v.Bolley'S Erörterungen und Bemerkungen, die neuen
Württ. Civilgesetze betreffend, in Ho sacke r's Jahrbüchern
d. Gesetzgebung und Rechtspflege im K. Württemberg»
III. Bd. 2.Heft. ©. >5»—22Z.
welche unter nr. VI. den das Restitutionsverfahren wegen
neuen Vorbringens betreffenden Art. So. des Gesetzes vom 2l.
Mai 1823. erläutern.
Wir können in Beziehung auf die vorstehenden Schriften
von Volley nur das Urtheil wiederholen, welches wir oben
schon (S. Z58.) über seinen Commentar im Allgemeinen gefallt
haben. Auch dasjenige, was über processualifche Gegenstände
in diesen Schriften enthalten ist, beurkundet die Gründlichkeit
und den Scharfsinn, wodurch sich die Schriften des Verfassers
auszeichnen.

5. Systematische Bearbeitungen
der gekämmten Civilproceßlchre.
Eine umfassende systematische Bearbeitung des gefammten
Württemberg'schen CivilproccsseS hat unsere Periode nicht ge-
liefert. Denn die drei nachstehenden Schriften, welche etwa
hier angeführt werden könnten, verdienen dieses Prädikat nicht.
17) Gmelin^(Or. Chr.H.Ober-Justiz-Rath), bürgerliche
Rechts-Anwendungskunst oder Anleitung zur Vornahme
rechtlicher Handlungen für Beamte, Sachwalter und alle.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer