Full text: Volume (Bd. 6 (1829))

«ürttembrrgischk Recht. iog>
sicht über daS vorhandene Material gegeben, an welche Äende-
rungen in der Wörtlichkeit und Verbesserungen der Lehrsätze
des Verf'S angereiht werden können. Ein zweiter, nächstens
erscheinender, Band wird das gesammle Verwaltungrecht ent-
halten.

Z. Monographieen.
Sehr groß ist dagegen die Zahl derjenigen kleineren oder
größeren Abhandlungen, welche einzelne w. Slaatseinrichtun-
gen historisch, dogmatisch oder kritisch behandeln, und welche
also, als sich nur mit einem einzelnen Gegenstände beschäfti-
gend, denselben viel tiefer ergründen und nach seinen verschie-
denen Beziehungen barstcllen — können. Wir führen sie in
der durch die Natur der Sache gegebenen Reihenfolge auf, zu-
erst also die Monographieen über einzelne Theile deS Berfas-
sungsrechteS, dann die über verwaltungsrechtliche Gegenstände.
Zn Heiden Abtheilungen wieder ist systematische Ordnung.
A. DerfassungS» Recht.
») Verhältnisse der Mitglieder des regierenden
Hauses.
Diese keineswegs noch hinreichend bearbeitete Materie (für
welche freilich durch das Hausgesetz vom 8ten Juni 1828
eine in manchfacher Beziehung ganz neue rechtliche Grundlage
gegeben wurde,) erhielt nur Einen Beitrag in den letzten Jah-
ren; es ist
52) der Rechtsstreit der Erben der verstorbenen Fürstinnen
W > l he l m i n e F ri e de r i k e von Oettingen-Wallerstein, und
Henriette von Hohenlohe-W.-Jaxiberg, geborener Prin«'
ceffinnen von 33., gegen die w. Haupt-Staals-Kassenver-
waltung, rückständige Apanagen betreffend. S^uttg. 1825
und L7, H. i. u. s. gr. 3.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer