Full text: Volume (Bd. 4 (1828))

Pardessus, cours de ^i*oit coxmncrcial. 3mc öd. 459
wichtigen Beschränkungen, nemli'ch eö läßt unter gewissen Be-
dingungen Minderjährige und Ehefrauen Handelsge-
schäfte selbstständig treiben - und schließt andrerseits gewisse
Personen','die das gemeine Recht-für vertragsfähig erklärt, von
der Fähigkeit zu Handelsgeschäften aus; von; jener Eigenthrun-
lichkeit wird im estaplire I. (p. Zo/f— Z2o), . von-, dieser
im chapitrö II. (p. 520 — 525) gehandelt. Damid ein Min-
derjähriger gleich einsm Volljährigen selbstständige und voll-
gültige Handelsgeschäfte'abschließen könne, wird gerlci.voraus-
gesetzt, seine Emancipation in der gesetzlid)en Form-, ein Tlltcx
von vollen'18 Jahren, Autorisation'von Seiten seines Vaters,
in gewissen Fällen auch der Mutter oder des Familienraths-
und Einregistrirung dieser Autorisation bei. dem Gerichte des
Platzes, wo der Minderjährige sich-zu etabliren gedenkt. . Diese
vier Erfordernisse können durch keine sonstige Akte ersetzt werden,
machen übrigens den Minderjährigen, sofern er Handelsgeschäfte
unternimmt, -ganz selbstständig, bis auf den Verkauf seiner
Immobilien, der den civilrechtlichen Erfordernissen unterlegen
bleibt, auch wenn er des Geschäfts wegen unternommen werden
soll.- Daß der Minderjährige wirklich ein Han d ele ge sch ä ft
geschloffen habe, darf nicht geradezu vermuthct .werden., sofern
die causa debendi zweifelhaft erscheint, die Art und der ftin-
fang der Geschäftsthätigkeit aber in jener Autorisation genau
fixirt ist,-sondern nur dann, wenn das geschlossene Geschäft eine
handelömäßige Form hat, z. B. Wechsel, Kvntvkurrent
u. dgl. m. Zur Gültigkeit der Handelsgeschäfte 1 einer Ehe-
frau wird, in Uebereinstimmung mit dein Civilrecht? unbe-
dingt Autorisation des Mannes, oder, wenn> diese nicht-zü-er»
langen ist, deS Gerichts für jeden e inzelsteN'-Abschluß e»»
fordert,-wenn die Frau keine Handels fral>! ist- in welchitn
Falle eine generelle Autorisation angenommen^ wird'; gehört die
Frau noch-zu den Minderjährigen, so müssenübtrdies deren

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer