Full text: Volume (Bd. 4 (1828))

4.1.8. Pardessus, Cours de droit commercial; Paris chez Nève, 3me edit. Tom. I. 458 S., T. II. 671 S., T. III. 602 S., T. IV. 594 S. 1825, T. V. 516 S., 1826

Pardessus, cours de droit commercial. Zmo cd. 449
Fardessus, (J. M., Conseiller k Ja cour de Cas-
sation , professeur de droit commercial etc.,)
Cours de droit commercial; Paris chez
Neve, 3mc edit. Tom. I. 466 S., T. II. 671 S.^
T. III. 602 S., T. IV. 594 S. 1825, T. V. 5x6
S., 1826. 8.
Ref. tritt mit voller Ueberzeugung auf die Seite derjeni«
gen Juristen, welche, statt in den Trümmern der großentheils
veralteten Romischen Rechts herumzuwühlen und ihre Kräfte
an Nachforschungen über das Zwölftafelgesetz, über res man-
cipi und hec mancipi u. dgl. zu vergeuden, es vorzichen,
diese auf das Studium des Rechtösystems jetzt lebender und
wirkender Nationen zu verwenden und zü prüfen, was sich
bei ihnen Guter und praktisch Brauchbares findet, um auf
diese Weise nach Möglichkeit der Gegenwart zu nützen.
Diese Richtung der literarischen Thatigkeit dürfte ganz beson-
ders bei solchen Theilen der Rechtswissenschaft den Vorzug ver-
dienen, die einen praktischen Character an sich tragen, und
ihrer inner» Natur nach die Einzwaugung in politische Landes»
grenzen nicht dulden wellen. Dahin gehört-aber vorzstg ich
das Handlnngsrecht, eine Wissenschaft, deren Geschichte
uns lehrt, warum sie ein Welibürgerrccht in Anspruch zu neh-
men weht berechtigt sep. Die vorzüglichste Quelle unsrer
Handlungsrechte sind die Handclsgebrauche der Vor-
zeit, welche das Bedürfniß der Handelsleute aller Nationen
allmahlig einführte. Der Austausch zwischen den einzelnen
Nationen, deren Handelsleute mit dem Ueberfluße des einen
' Landes den Bedarf eines anderen zu decken bemüht waren,
forderte, außer der leichten Beweglichkeit, auch eine möglichste
Sicherstellung, jund sehr.natürlich war,es darum, daß die

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer