Full text: Volume (Bd. 4 (1828))

2<)8 Handelsrecht.
Gutachten nimmt an, der Commanditur oder stille Kompagnon
sei nicht als Mandant der übrigen Gesellschafter, sondern in
seinem Verhaltniß zu diesen als wahrer socins, die Verbind-
lichkeit jener gegen diesen wegen ihrer Gestion an und für sich
nicht'als solidarisch, und ihre gewagten den Ruin der Hand-
lung herbeiführenden Unternehmungen! nicht als ihnen vom
Commenditär zu imputirende culpa oder dolus anzusehen.
Die Lehre vom Handel mit Staatspapieren, welche ebenso
wie die vom Buchhandel und dem mit dem Handelsverkehr sich
vielfach berührenden Lotterie - und Außspielgeschaft in das Han-
delsrecht gehört, ist in neuester Zeit durch die von Schmalz
besorgte Übersetzung des Cofiiniere, durch Bender'ö und
Gönner's Werke auch ein Gegenstand der deutschen Literatur
geworden. Ref. verweist übrigens auf den über diesen Gegen-
stand nächstens in dieser Zeitschrift erscheinenden besonder« Auf-
satz eines 'andern Vers. Es wird dort auch unstreitig das
einzige englische Merk Über die Materie, Bernhard Cohen
compendium of Finanze London 1822. 8. Text a64 0. und
Dokumente 280 S. seine Würdigung finden.
In des Stadtdirectors zu Ilmenau, G. P. Thon gesam-
melten Rechtsfällen (B. 1. Ilmenau 1827. 8. S. 141 ff.) ist
ein UrtheU der Leipziger Juristenfacullat mitgetheilt über die
Beweiskraft eines Handels buche. Hiernach ist ein Handels-
buch, das mit einer den Besitzer der Handlung bezeichnenden
Aufschrift (?) gar nicht, abwechselnd nur bei einigen der einge-
tragenen Pöste mit Namensunterschrift versehen, nicht paginirt
oder foliirt ist, worin Credit und Debet nicht in fortlaufender
Ordnung aufgestellt, hin und wieder eingetragene Nachrichten
auögestrichen und aus der Vergleichung einzelner Pöste mit
einander sich die Dermuthung ergiebt, daß die Handelsgeschäfte
nicht sofort nach dem Abschlüsse, sondern erst späterhin ein-
geschrieben worden, als ein mehr zu bloßem Privatgebrauch

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer