Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 4 (1828))

Bauer, Lehrbuch 'der StrafrechtSwiffknscb. 2;'
vollkommen billigen muß, wie dieß in den drei neusten, vor
dem Bauer'schen erschienenen Systemen, auch geschehen ist,
worüber wieder die angeführte Ueberstcht deS Nef. zu verglei-
chen ist. Cs scheint nicht unpaffend, den Inhalt und die Ord-
nung der einzelnen Titel kurz anzugeben. I. Don Verbre-
chen wider das Leben Anderer. — Dieß könnte thcilS
pleonastisch erscheinen, da die Selbsientleibung kein Ver-
brechen ist, theils nicht ganz consequent, da der Verfaffcr doch
auch hier, und gleich im ersten H. dieses Titels (§. 15t.) von
derselben handelt, auch dabei hervorhebt, unter welchen Vor-
aussetzungen wenigstens der Versuch, den ein Soldat macht,
nach.Röm. Recht strafbar war. Passender wird dieser Punkt
im allgemeinen Th eil berührt. Unter jener allgemeinen
Rubrik £>« Verbrechen wider das Leben Anderer, werden
denn auch lebensgefährliche Handlungen in Rücksicht der
Leibesfrucht oder bülfsbedürftiger Kinder, nicht ganz
ganz passend vorgetragen. Zunächst ist nehmlich schon die Lei-
besfrucht — ,als pars viscerum mulieris, nicht ein 21 n*
derer, und gehört demnach, so fern die Abtreibung durch die
Schwangere selbst oder mit ihrem Willen geschieht, gar
nicht unter diesen Gesichtspunkt. Die Kinder-Aussetzung
aber, wenn sie gleich eine dem Leben Gefahr drohende Hand-
lung meistens ist, kann doch nicht, namentlich in dem Fall
nicht, als Verbrechen wider das Leben betrachtet werden, wo
das Gesetz dennoch ihren Begriff fesihalt. „Das Kind wird
funden und ernert". II. Von Beschädigungen und
Mißhandlungen an der Person. Zuerst von der Ge-
sundheitsverletzung (wozu auch das Resultat einer
Störung der G eiste s-Kräfte gehört). Ueber den auch hier
wieder vorkommenden Llusdruck der Gemüthes-Kräfte, und
die eigenthümlichen bei solchem Erfolg der Störung zu berück-
sichtigenden Verhältnisse, erlaubt sich Ref. auf fein System

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer