Full text: Volume (Bd. 4 (1828))

3.1. Recensionen

3.1.1. Bischoff, Grundriß einer anthropologischen Propädeutik zum Studio der gerichtlichen Medicin für Rechts- Beflissene, auch zum Ueberblick für angehende Aerzte und gebildete Layen. Bonn bei Marcus. 1827

I. R e c e n s i o n e n.

B i f^ o ff, (CH. H. E.- Prof, in Bonn) Grundriß einer
anthropologischen Propädeutik zum Studio der ge-
. rschflich?» Medicin für Rechts-Beflissene, auch zum
..-Ueberblick für angehende Aerzte und gebildete Layen.
i^-Bonn. bei Marcus, '182/. rgo S. in 8. (Preis:
' 1 fl. 48 kr.) 1
,, Pie evidente Nothwendigkeit, wie sich der Derf. in der
Einleitung ausdrückt, daß die gerichtliche Medicin von dem
Inbegriffe rechtswissenschaftlichcr Studien nicht ausgeschlossen
werde, scheint uns selbst mit der pag- 55 gegebenen nähern
Bestimmung, daß der Richter und Anwald nicht eines vollsian-
big wissenschaftlichen und lebendigen Besitzes dieser Wissenschaft,
sondern nur der Notiz derselben, d. h. der Bekanntschaft mit
dem gegenständlichen Inhalte und den einzelnen Moinenten der
medicinisch gerichtlichen Function bedürfen, nicht erwiesen, wenn
sie die Einreihung staatsarzneiwiffenschaftlicher Lehren als eine
eigene Doctrin in die juristischen-Wissenschaften begründen soll.
Der Einzelne mag immerhin gerichtliche Medicin hören und
studiren, aber allgemein kann das, was dem Nechtsgelehrten
aus dem Gebiete der Medicin zu wissen nölhig ist, füglich je
im Criminalrecht, im Criminal- und Civil-Proceß und in der
Polizeiwissenschaft vvrgetragen werden, und wird es auch ge-
Krit. Zeitschr. IV. 2. 1

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer