Full text: Volume (Bd. 5 (1829))

190

Römisches Recht.

Rescri'pt gerade den §. 7Z. seiner Ausg. gebildet halte. AÜS
eben dem Grunde hatte §. 266., nach Bemerkungen von Wenk
und Hasse, getheilt werden können (so, wie §.255. getheilt,
und der zweite Theil durch ein der Zahl angefügtes Sternchen
bezeichnet ist). Buchh. S. 65..not. h. und S. 319 (Excurs.
I. not. 146, Vgl. auch S. 219 den Comm.) glaubt, dergleichen
unpassende Einschiebsel sepen schon bei erneuerter Herausgabe
des Werks Ulpians, nach dessen Tod, entstanden. — Die
Textes-Supplemente sind, wie bei Mai, mit Cursivschrift ge«
druckt; eine Bezeichnung', die Buchholtz jedoch bisweilen an-
zuwenden vergessen hat; solche Stellen, von denen Dieß. auch
in den Addendi« und Corrig. S. 35z f. nicht bemerkt ist, sind
non Heere §. 116., sive non §. 128., und zum Theile libe-
rabat §. 247. für liberat, agentes quaevis §, 249. (S. 190,
A. 3) für agentium visa, juxta §. 271. für postque; auch
enim §.294, (S. 252, Z. 6), ganz eingeschoben, (der nicht
einmal erwähnte Vorschlag von Mai: cum vero u. s. w., ist
wohl besser,) und sub, für de, §. 295. a. E. Der Text ist im
Ganzen sehr correct; die S. ZJZ f. angczeigten Versehen betref-
fen fast nur jenen Gebrauch der Cursivschr. und die Inter»
Punktion; Nebendinge, wofür Res. die beiden eben genannten
nicht gelten laßt , abgerechnet. Stellen, wo der Herausg. sich
eines Andern besonnen hat, sind nur S. 8i, not. o. (§. 87.),
S. 228. not. x. (§. 272., wozu nun auch S. 560 ein Zusatz
zum Comm. gehört; durch ein. ähnliches' Addendum S. 358
erledigt sich S. 119 nicht, nur eine exegetische, sondern auch die
krit. Note); und, dem. Anscheine nach, auch S. 255 a. E. (denn
auch, im Comm. zu §.294. steht S. 254, Col. 2 i. A. aukerre
statt auferrr). Nicht angezeigte Nachlässigkeiten in der Inter»
punction, vorzüglich in einem. Komma zu wenig oder zu viel
bestehend — die sich freilich zum Theil schon in der Berl. Ausg.
finden, aber auch alsdann, der Genauigkeit unbeschadet, womit

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer