Full text: Volume (Bd. 5 (1829))

'' 138

Uebersicht über das

und Hurtigkarl, namentlich die über das Vermögen der
Kirche geltenden Rechtsbestimmungen mit erörtert worden. In«
dessen hat der in den letzten Jahren auch in Dänemark ge-
führte Kampf zwischen der fortschreitenden und der stiilstehen»
den, oder gar zurückschreitenden Partei in der evangelischen
Kirche — von welcher letzteren mehrere Wortführer sich nicht
entblödet haben. Andersdenkende auch politisch anzuschwarzen,
um auf gut Jesuitisch den Sieg zu erlangen — viele kleinere
und größere Schriften hervorgerufen, von denen als eigentlich
rechlswissenschaftlich folgende beiden hier anzuführen sind :
Meine Betragtninger over den Danske Kirke-
shmboliske Böger fra den kirkeretlige Spnspunkt
(Betrachtungen über die symb. Bücher der Dän. Kirche, aus
dem kirchenrechtlichen Gesichtspunkt). Kbhvn. 1826. X. 46. S.
8. *). Bald darauf erschien eine Abhandlung von Oersted:
Bedarf die Dänische Kirchenperfassung einer
durchgreifenden Veränderung? in Iurid. Tidsskrift,
Bd. XII. Hst. i. S. 213— 88. Hst.2. S. 250—504.
In beiden wird die geistige Freiheit in unserer Kirche recht-
lich vertheidigt. Uebrigens verneint Oersted Jenes, welches
Professor Clausen in seinem bekannten, jetzt auch Deutsch
herausgekommenen Werke: der CatholieiSmuö und Protestan-
tismus, in Uebereinstimmung tnit dem Collegial-System mit
gutem Grunde gewünscht hatte»
e. Volk Leirecht»
Auch dieser Rechtstheil ist sehr wenig bearbeitet. Doch
hat man eine gute klare Uebersicht in:
Kolderup Rosenving e's Grün dridsafdenDanske
Politiret. (Khtzn. 1325. i4oS.8.), welcher zu Vorlesungen

i) Recensirt in Dansk Litteratur-Tideode 1826. vl.rl. zz. -

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer