Full text: Volume (Bd. 5 (1829))

Uebersicht über das

ir5 ^
Niro. 8. Ursprung des Titels der Schleswig-Holsteinischen
Herzoge: Erbe zu Norwegen. S.6r—82. (Das rechtlich Un-
gegründete wird bewiesen.)
Nro. 9. Erbadel so alt im Norden, als geordneter Staat.
S. 8Z—185 (doch wohl nicht im eigentlichen Sinne des Worts).
Nro. 10. Die Birkgerechtigkeit (d. i. Patrimonia!-Juris-
diction) in ihrem Entstehen, Fortgang und ihren Folgen. S. 1Z9
220 (hat manche Berichtigungen durch Sch lege l'ö oben ange-
geführteAbhandlung erhalten). Auch haben wir von ihm: den
Danske og Norske Lo.vkpndigheds (Rechtswissenschaft)
Historie. Kbhavn 1809. 106 S. 8. Eine recht gute Ueber-
sicht.
So viel dieser Schriftsteller auch gesammelt, und so Man-
ches er auch kritisch beleuchtet hat, so ist er doch, vorzüglich
wegen seines blinden Hasses gegen das Isländische, den Adel
und die Geistlichkeit, sehr einseitig *).

III. Geltende» Dänisches Recht.
1. Allgemeine Schriften. Systeme über dasselbe
und Privatrecht.
Der schon oft genannte Schlegel, welcher seit geraumer
Zeit Vorlesungen über die Encpclopadie gehalten hat, ließ 1825

1) Der Vollständigkeit halber führe ich meine zur Dänischen und
Nordischen Rcchtsgeschichte gehbrenden kleinen Arbeiten an, auf
welche in mehreren der oben angeführten Schriften Rücksicht ge-
nommen worden. De antiqui populorum juris hereditarii nexu
cum eorum statu civili Dissertatio. Scct. I jus Scandinavicum
et Germanicum continens. Havniac i8rr. 8. (nicht im Buchhan-
del); Beitrag zu der Geschichte der Südiükischen Stadtrechte,
und Versuch einer Darstellung des Geistes derselben, in Falck'S
Staatsbürgerl. Magazin, Bd. V. Hier ist als Einleitung zu
den stadtrechtkichcn Bestimmungen immer eine Uebersicht des äl-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer