Full text: Volume (Bd. 1 (1826))

Haubold, instit. ed. Otto. 137
Post mortem auctoris ex eiusdem schedis edi-
dit atque additamentis auxit Dr. C. E. O t>
to, Prok Eips. Eipsiae, sumt. J. C. Hinrich-
sii. 1826. XXX, und 5z5 S. 8. (mit Ausnahme des
auch auf den Haupttitel spcciflcirten Anhanges, der auf io7^
besonders gezahlten Seiten, unter der Aufschrift: Institutio-
num iuris R. histor. dogmat. Tom. II. die Fragmente des
XII. Tafel-Gefetzes, des Etlicti Praet, und Aediliti, inglei-
chen die Tabulae chronologicae, quibus historia iuris R.
aeterna illustratur, enthalt.) (Preis Z fl. 20 kr.)
Wenn schon im Allgemeinen der Herausgeber eines frem-
den Werkes, und zumal eines solchen das bereits in frühem
Auflagen sich eines ausgezeichneten Beifalls zu erfreuen gehabt
hat, insofern keiner Rechtfertigung bedarf, als er das vom Ver-
fasser befolgte Verfahren getreu bewahrt, und feiner abweichen-
den Ansicht lediglich eine untergeordnete Einwirkung verstauet;
so kommt dem Herausgeber des vorliegenden rühmlichst bekamt,
ten Werkes unsres unvergeßlichen Haubold noch der besonde-
re Umstand zu statten, daß derselbe eigentlich nur eine, von
dem verewigten Verfasser bereits cingeleitete neue Auflage fort-
zusetzen berufen war. Freilich lag in dieser Begünstigung auch
wiederum der Grund einer eignen kaum zu erwartenden Schwie-
rigkeit. Haubold hatte in dem bekannten Prodromus zu ei-
ner neuen Ausgabe der in Frage stehenden Schrift (Institutio-
num J. R, priv. histor. dogmaticar. denuo recog-
nitarum epitome, novae editionis prodromus. Pips.
i82i* 8.) eine von dem Svstem der ersten Ausgabe des Wer-
kes abweichende Anordnung befolgt, diese auch im Ganzen der
wirklich begonnenen zweiten Ausgabe, in den noch unter seinen
Augen im Druck vollendeten fünf ersten Bogen zum Grunde
gelegt, dann aber in der Förderung der Arbeit einen Stillstand

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer