Full text: Volume (Bd. 1 (1826))

46 . Strafrecht.
ner der vom Sept. 1667., das Münzedict von 1759., der N.
St. D„ 156(3, der R. A. v. 1654. rc. übergangen sind. So ist
S. 54. unrichtig gesagt: die P. G. O. sc- daß einzige „alle
Gegenstände sdes Strafrechts^ umfassende^ Reichsgesetz, und
ebenso geht die Bemerkung S. 38-, Schwarzenberg habe in der
BambergensiS „die Strafe eines jeden Verbrechens genauer be»
stimmt," viel zu weit. So sagt ferner der Verf. S. 47. Not.
4.: die Uebersctzung der Carolina von Rcmus scy jetzt noch
sehr gut zu gebrauchen; die von Gobler aber fep schlecht, und
verweist dabei, auf Koch. Dieses Urtheil wird'zwar gewöhn-
lich Koch nachgeschrieben, allein es ist gewiß unrichtig. Ref.
fand bei einer genauen Vergleichung dieser beiden Uebersetzun-
gen miteinander und mit der Carolina, daß Goblcr die Ca-
rolina beinahe durchaus weit treuer und richtiger übersetzt, auf
NemuS Uebersctzung aber man sich häufig gar nicht verlassen
kann, da er sich meist gar nicht genau an die Worte der Caro»
lina hält, und in die Uebersctzung beinahe eines jeden Artikels
Punkte hineintragt, besonders aus dem Rom. Rechte, von de-
nen in der Carolina nicht das Geringste steht. Was daher na-
mentlich den jetzigen Gebrauch betrifft: so ist für denselben
Gobler wohl als Uebersetzer (denn als Ausleger in seinen bei-
gefügten Auctarien, welche aber immer genau von der Uebcrsc-
tzung gesondert sind, taugt er freilich nichts) viel wichtiger als
Rcmus, da für uns diesen Uebersetzungcn hauptsächlich eine wört-
liche Uebertragung der Carolina Werth gibt, und Gobler, ne-
ben dem, daß er sich treu an die Worte der Carolina hält, über
den Sprachgebrauch zur Zeit der Carolina competentere Aus-
kunft, als Rcmus, mußte geben können, da seine Uebersctzung
schon u Jahre nach der Carolina erschien, Rcmus aber die
Seinige erst 60 Jahre nach der Carolina machte. — Untex den
Quellen des Teutschen Strafrechts führt der Verf. auch das
Naturrecht auf, mit der Bemerkung, daß es nur in so ferne

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer