Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 2 (1827))

2.1.4. Aphorismen über bürgerliche Gesetzgebung und Rechtspflege. Aus den Papieren des Verf. von Welt und Zeit (Dr. Jaßoy in Frankfurt) Stuttgart, , Bei J. B. Metzler 1826

41

Aphorismen über bürg. GeseMb. u. Rechtspfl.
etwas recht Verdienstliches leisten können, wahrend bei den vor«
liegenden 73 Seiten die Ausbeute gar zu unbedeutend ist.
Carl Georg Wächter.

Aphorismen über bürgerliche Gesetzgebung
und Rechtspflege. Aus den Papieren desVerf.
von Welt uud Zeit (Dr. Iaßoy in Frankfurt).
Stuttgart, bei I. B. Metzler 1826. XIV. u. 874
S. 8. (Preis 2 fl. 48 kr.)
' Die eigentliche Tendenz und Absicht dieser Schrift ist die
Beförderung einer selbst ständigen Gesetzgebung
und Einführung des öffentlich-mündlichen Gerichts-
Verfahrens in Teutschland. Dieser Zweck ist jedoch auf höchst
sonderbare Art verfolgt worden. Eine Menge abgerissener Sa-
tze von dem verschiedensten Inhalte und sehr verschiedenem Wcr-
the sind unter 254 Nummern zusammengestellt, jedoch so, daß
ein innerer Zusammenhang zu Erreichung des Haupt-
zweckes bei genauerer Betrachtung wohl kaum entgehen kann.
Der angebliche Herausgeber sagt zu Anfang des Vorworts, diese
Aphorismen seien blos „Notizen zum Vergnügen, oderumdemGe-
dachtniß zu Hülfe zu kommen, auf einzelne Blatter Papier von dem
Verfasser wahrscheinlich in der Absicht niedergeschriebcn, um dar-
aus in Zukunft ein eigenes Werk zu bilden, wozn (S. IV.)
es ihm jedoch in der Folge an Zeit und Lust fehlte. Er sagte
immer: ehe der alte Unrath aus dem schwerfälligen Körper un-
serer Gesetzgebung gefegt worden ist, müssen erstlich lange Zeit
auflösende Mittel gebraucht werden, und ehe die Schlacken fort
sind, läßt sich an kein System denken." Weiter folgt nun:

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer