Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 2 (1827))

341

Stöekhardt, de coeli vi in jure consp.
ben; daher wohl gleich in der Einleitung (S. 8<) die Schug-
teöe: es hätten außer dem Himmelsstrich so viele sonstige Grün,
de bei Bildung des Rechts eingewirkt, daß man selten allein
dem Ekima etwas zuschreiben könne; er meine deßhalb irnmer>
wenn er sage, dieses habe etwas hervorgebracht, es vorzugs-
weise vor andern Ursachen. Jndeß, wie wir gleich sehen wer-
den, auch dieses Präservativ hat nicht immer geholfen..
Die ganze Untersuchung zerfallt in zwei Theile, in einen
„pars generalis" (von S. 9 — 46.), der „de vario singula-
rum legislationum pro coelorum varietate ingenio", und
einen „pars specialis" (S. 47—5S ), der „de nonnullis ju-
risprudentiae locis, in quibus coeli vis singularis est"
handelt. Der allgemeine Theil ist, sieht man, dem Umfange
nach dem besonder« sehr überlegen; Nee. wünscht, es möchte
das Umgekehrte stattgesunden haben, und gewiß nicht zum
Nachtheile der Schrift. Im letzteren Theile nämlich, wo der
Einfluß auf die einzelnen NechtSinstitute zu zeigen war, war
der Vers, genöthigt, seinen Gegenstand weit schärfer in'ö Auge
zu fassen , hier fiel es weit mehr aus, wenn er unerwiesene
Satze aufnahm; wahrend dagegen im ersten Theile manches
Erschlichene, manches Nichthiehergehörige mitunterlausen konn-
te, ohne daß man es eben recht bemerkte. War nur der Geist
der verschiedenen Gesetzgebungen gut geschildert (und dieß ist
großenteils der Fall), so vergaß man leicht, daß es eigentlich
darauf ankomme zu zeigen, was das Clima in jeder Eigen-
thümliches bewirkt habe.
Daß nun aber unser Vers, bei seiner Darstellung im ersten
Theil selbst sein Ciima häufig vergessen habe, davon finden
sich fast auf jeder Seite Beweise. Rec. kann sich wenigstens
nur daraus erklären, daß z. B. der Verf. die Eigenthümlichkei-
ten der verschiedenen Gesetzgebungen bis in den Proceß hinein-
verfolgt, daß er den Code Napoleon, dessen einzelne Lehren,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer