Full text: Volume (Bd. 2 (1827))

CIv! l' Psoceß.

3) Miller rc. die Oessentlichkeit und Mündlichkeit
deS bürgerlichen Gerichts-Verfahrens rc. München
1826.
4) Mittermaier rc. der neue Entwurf der Civilpro-
zeß.-Ordnung für das Königreich Baiern rc. (im Ar-
chiv für die civil. Praxis B. VIII. S. 409—440.
B. IX. S. 117 —144.
5) Zn-Nhein :c. der Beweksprozeß nach den Bestim-
mungen des neuen Entwurfs der Prozeß-Ordnung rc.
(in den „Beiträgen zur Gesetzgebung und praktischen
Jurisprudenz rc. H. I. S. 1—26.
(Beschluß der im Zten Hefte des isten Bandes angefangenen
Collectiv-Rccenflon.)
Die Erörterungen unter Nro. IV—IX. in Puchta's
Schrift haben die Gerichtsverfassung zum Gegenstände.
Zuerst führt P. in Nr. IV. und Nr. V. aus, daß jede gute
Gerichtsverfassung auf das Priucip der Cottegialitat der Ge-
richte, und auf das Princip der Absonderung jedes fremdarti-
gen Verwaltungs-Gegenstandes von dem Amte des Richters
gebaut scyn müsse. Sofort gibt er eine Darstellung der Ver-
fassung der Landgerichte in Baiern, weist die Nothwendig-
keit einer Verbesserung dieser Gerichtsverfassung nach, (Nr. VI.)
prüft die Frage, in wiefern eine Verbesserung derselben aus-
führbar seh (Nr. VII.), und stellt endlich denudem Entwürfe zu
Grunde liegenden Vorschlag der Gesctz-Vorberathungs-Commis-
ficii hierüber mit seinen Motiven und mit Widerlegung der
Einwendungen gegen denselben dar. (Nr. VIII. und Nr. IX.)

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer