Full text: Volume (Bd. 3 (1856))

und Stadtverfassung und der öffentlichen Gewalt.

493

schließt sich endlich ein Scitenftück an (§. 63—75. S. 133-171),
welches unS einen tieferen Blick thnn laßt in das Wesen der alten
Markgenossenschaft. In der That ein Capitel, dessen Inhalt
nicht allein wegen seines practi scheu Werths und Gewichts die
größte Beachtung verdient! Denn eine nicht oft und nicht nach-
drücklich genug zu wiederholende Wahrheit liegt in der Mahnung
Kl übers (m. s. dessen öffcntl. Recht des teutsch. B. §. 259,
Note: e. S. 368. Ausl. IV.): „Die Gemeinden — bilden sie
nicht die materielle Grundlage des Staats gebäudes?" Und
daran kann Res. nicht umhin, eine hockst bedeutsame Aeußerung
des Herrn Bcrf. — im Vorworte S. I. Zeile: 13—18 zu knüpfen;
die Aeußerung nämlich: „Der Staateulenker muß nicht bloß
den physischen Boden seines Landes, sondern auch,
und vor Allem, den geistigen, also den historischen
Boden kennen, auf welchem der Staat heran gewachsen
und, wenn schon nicht immer groß, doch jedenfalls
dasjenige geworden ist, was er in der Gegenwart ist."
Dessen fortwährend eingedenk, möge nun jeder Leser seiner ganz be-
sonderen Aufmerksamkeit empfohlen sein lassen, was ihm dieses treff-
liche Werk Alles darbictet: über den Vorstand solcher Genossen-
schaften (Graf, gravio seu comes loci, Dvrfgraf, Tunginus
u. s. w.) §. 63, über die einzelnen Mitglieder derselben §. 63. 64,
über die Aufnahme in die Genossenschaft hebend.), über die wirk-
liche Feldgemeinschaft als Grundlage der Genossenschaft; §. 65,
über Dorf- und Felbpolizei; §. 66 über Weiderecht; §. 67
über Jagd, Fischerei, und Vogelfang; §. 68 über Mark-
losung; §. 69 über freies OccupationSrccht (Einfang, Land-
uahme, comprehensio u. s. w.); §. 70 über die Pflicht der ge-
genseitigen Unterstützung; §. 71 über Haftung der Mark-
gemein de; §.72 (fast wie nach alt attisch cm Rechte, m. s. De-
mosthenes contra Aristokr. 648. ed. Reiskc), über die Pflicht der
Gastfreundschaft; §. 73 (ähnlich der der alten Lukanier
nach Aelian. Verm. Nachr. IV.) über die Markgenossen-
schaft alö religiöse Gemeinde; §. 74 endlich über die Mark-
gerichte. §.75.
Der andere Hauptabschnitt deö II. Theils (von S. 127 bis
zum Schlüsse) belehrt uns über die erfolgten Veränderungen
in der alten Markverfassung, bei welcher Erörterung der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer