Full text: Volume (Bd. 3 (1856))

Kuntze: Die Obligation und die Singularsuccession.

453

gen im Einzelnen viel zu mäkeln. „Lassen wir die stumpfen Aus-
„drücke: Uebertragbarkeit, Veräußerlichkeit, Ablösbarkeit ganz bet Seite,
„und fassen wir zuförderst den articulirten Inhalt des Instituts
ins Auge. Von da aus werden wir unschwer jene Formel erobern,
„welche uns die Unanwendbarkeit der Singularsuc-
„ccsston auf Obligationen als eines jener unumstößli-
chen ewigen Naturgesetze vorführt, deren es in leiblichen
„wie in geistigen Organismen so manche gibt."
Also um eine Formel wieder handelt es sich. Eine Formel
soll uns erschließen, was so vielen Einsichtigen trotz aller Mühe ver-
borgen geblieben. Der Vers, liebt die scharfen, consequent gedachten
Ausführungen von Brinz nicht, er bekämpft ihn wo er kann. Und
doch drängen gerade Brinz's Worte unfern Verf. auf den falschen
Weg. In einem längeren Citate aus Brinz's krit. Blättern Nr. 2
werden die Worte: „Für ihre" (von der Unübertragbarkeit und Un-
vertretbarkeit der Obligation) „Vernunftnothwendigkettscheint
cS an einer Formel zu fehlen", gesperrt gedruckt. Und weil
Brinz glaubt, der Unübertragbarkeit der Obligationen durch Hin-
weis auf die Parallele deS Elgenthums den Todesstoß versetzen zu
können, darum fragt der Verf. „zu allererst, ob der civilistische Kern
„der Singularsuccession wirklich in Uebertragung des Rechtsverhält-
nisses liege, wenn man von einer translatio dominii redet". Der
Verf. versucht dann eine Reformation der Srcceffionslehre, uneingedenk
der eignen Worte: „Sollte cS so gar leicht sein, eine Theorie über
„den Haufen zu stoßen, an welcher ein durch glückliche und lange
„Entwickelung gereifter Gestaltungssinn Jahrhunderte lang gearbeitet
„und geprüft hat?"
Die neue Lehre aber lautet also: Universalsucceffion und Stngu-
larsuccession sind ganz heterogene Begriffe, nicht unter einen Wurzel-
begriff zu subsumircn. „Gegenstand der Singularsuccession ist das
„körperliche (Elgenthums-) Object, die res selbst, an der das abgelei-
„tetc Eigenthum dem successor bestellt wird. Gegenstand der Uni-
„versalsuccession aber sind Rechte, Etgenthum, jura in re allen»,
„Obligationen." Wo die Römer Ausdrücke der Art: succedere in
dominium, Iianskertur dominium, zur Bezeichnung der Singular-
succession gebrauchen, da reden sie ungenau; genau und charakteristisch
für die Singularsuccession aber sind die Ausdrücke: corpora transeunt,
res transeunt, in rem succedere. Dies klingt noch schlimmer, als

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer