Full text: Volume (Bd. 5 (1859))

Trmmt: Martin'S Lehrbuch d. deutschen gem. Crtmtnalprozrffes. 67

Tittmanns und Bauers ausführlichen Behandlungen eine gros-
sere wissenschaftliche Bedeutung, und wurde in größeren und beson-
dern Lehrbüchern, wie von Henke, Martin, Abegg, Mitter-
mater u. s. w. gründlich bearbeitet; auch auf den Universitäten
wurde er vom Slra'recht getrennt und als eine besondere, meist vier-
stündige Vorlesung in die Cataloge gebracht.
Die tbeorctische Bedeutung des Strafprozestes überwog die prac-
tische und legislative schon, als sich jener lebhafte Streit über die
Reform des Strafverfahrens entspann; von da an füllten sich die
Zeitschriften mit Abhandlungen aus dem Strafprozeß, und die älteste
von den jetzt noch existirenden Zeitschriften, das Archiv des Criminal-
rechts, gicbt ein belegendes Zeugneß für dle wachsende Bedeutung des
Strafprozesses, so wie das Entstehen neuer criminalistischer und so-
gar strafprozessualischer Zeitschriften, mehr aber noch die immer zu-
nehmendc monographische Literatur auf dem Gebiete des Strafpro-
zesses.
Hatte schon vor dem Jahr 1846 der Strafprozeß eine große
wissenschaftliche Bedeutung erlangt, so wuchs dieselbe nach diesem
Jahr, wo er legislatorisch plötzlich in ganz veränderter Gestalt be-
arbeitet wurde. Seitdem bietet er das meiste wissenschaftliche Inte-
resse dar, weil die Gesetzgebung unausgesetzt thätig ist und der Wis-
senschaft alö kräftigster Stütze bedarf; seitdem sind eine Menge von
Monographien, theils zur geschichtlichen, theils zur rationellen Be-
gründung neuer Institute, wie des Geschtvorncngerichts, der Staats-
anwalischaft, aber noch viel mehr Abhandlungen in den Zeitschriften
für Criuiinalrecht und Prozeß erschienen. Die Literatur wachst von
Jahr zu Jahr und wud immer bedeutsamer, indem sic sich nach und
nach an die Principienfragcu wagt, und sich bald ganze Feldlager
von Parteigängern für und gegen Beibebaltung einzelner Institute,
z. B. des Geschworncngerichts bilde». Der wissenschaftliche Kampf
für und gegen die Schwurgerichte ist neuerdings wieder formell im
Archiv des Criminalrcchts, Jahrgang 1855 durch Hilgard d. A.
eröffnet, durch Reich mann im ersten Heft des Gerichtssaalcs, Jahr-
gang 1857 und in der neunten Abhandlung des Archivs des Eri-
minalrechts aus diesem Jahr von Haager fortgesetzt worden. Zn
dieser Weise werden sich bald mehr und mehr Einzelkampfe entspin-
nen, und die Existenz der wichtigsten Institute, z. B. die doppelte

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer