Full text: Volume (Bd. 5 (1859))

352

Brinz: Lehrbuch der Pandekten.

so ergibt sich, daß das moderne Pandektensystem im Grunde nicht
eine Abweichung, sondern eine Detaillirnng jenes antiken Systems
ist: unsere 2 Abschnitte von dem Subjekt und Objekt der Rechte
(im subj. Sinne), wie sie im s. g. allgemeinen Theile, und auch
wieder in den einzelnen Kapiteln des besonderen Theiles, vorgetragen
zu werden psiegen, sind nichts anderes als jene personae und res.
Wenn also Br. eine Rückkehr zu diesen personae und res ver-
langt, so verstehe ich ihn nicht: etwas ReueS (Verlorengrgangenes)
bietet er uns nicht, sondern das ganz Gewöhnliche, nur mit einiger
Niveüirung und Unklarheit; Venn er gibt die reichere Ausarbeitung
des Systems wieder preis, und indem er den Begriff des Objek-
tes, welcher ein Hauptgestaltungsprinzip im Vermögensrechte ist,
beseitigt, verlieren wir die systematische Prägnanz. Das, warum es
sich hier handelt, ist die Nebeneinanderstcllung der Persönlichkeit
(persona) als der schöpferischen Potenz im Privatrecht (an welche
die Idee der Vermögenssphäre sich unmittelbar anschlicßt) und
der einzelnen Rechtsverhältnisse (ros) als der kreatürlichen
Elemente im Rechtsgebiete und der Einzelbestandtheile der (totalen)
Rechtsphäre; persona und res sind Kreator und Kreatur der
Rechtswclt, und diese Unterscheidung ist im modernen Pandektensystem
mit Nichten zu vermissen.
2) Neben persona und res kommt die aetio zu stehen; über
sie sagt der Vers, in der Vorrede (S. X): „Von den Rechten
sind die Personen als deren Träger, und die Actionen alö die
vom Recht nicht blos zur Geltendmachung, sondern im älteren Sinne
des Wortes, auch zur Begründung von Rechten auserschcnen und
gestalteten Handlungen, ausgeschieden, und um ihrer allgemeineren,
immcrwiederkehrenden Bestimmtheit willen auch ausznscheiden. Be-
züglich der Personen ist man schon so gezwungen, den engeren
Gesichtskreis des Privatrechts zu überschreiten, weil ihre Fähigkeit,
selbst zu den Actionen und Rechten der Privatrechte, auf Bürgerthum
ruht oder ruhte; aber auch das agere cum populo, die consulares
und tribuniciae actiones, das edicere und jus dicere, die ganze Le-
gislation und viele andere Handlungen des öffentlichen, deö heiligen
wie des weltlichen Rechtes sind A c t i o n e n. Die Actionen rechte
sind überall mir Theile der Rechte, die Rechte mitunter nichts als
Actionenrechte. Von den Rechten ausgeschieden kommen die Actione«
nur nach der Form und Gestalt in Betracht, mit denen sie das Recht,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer