Full text: Volume (Bd. 5 (1859))

Schlktter: Die Konstitutionen Kursürst Augusts von Sachsen. 145
meint ercz. alleine hot er ercz gesaczt eigintlichin czu spreebin.
fr. 44. XIII, 2. Diz ist dorum, daz iz induczim [so] viel namen
nicht hot alz iz dingiz ist. Fr. 4. L. 16. Alleine daz sotan
schacz dez rychis solde sin und auch so muz man daz gut
nicht brechin an dez willin etc.31). Hierauf Wiederholung des
Textesinhalts und Verneinung der Frage, ob der Usufructuar brechen
oder brechen lassen dürfe? [des ackers wesent schal bliuen vnge-
grauen. Vgl. Fr. 1. de usufr. VII. 1, | Also: Eike soll in § 1
Schätze und Bergwerke wegen Dürftigkeit der Sprache zusammenge-
faßt, Bergwerke und Schätze für Regalien erklärt haben. Wie sich
damit der § 2 vertrage? hat die Glosse nicht gesagt. Von einer in
§ 2 enthaltenen Modifikation der Regalität für S i l b e r bergwerke,
namentlich [Sachsic a. a. £V| oder für Gold- und Silberberg-
werke [Steindeck a. a. D., S. 260, Note 14.] steht kein Wort
da, vielmehr ist allgemein von Erz, Schatz, oder Gut die Rede.
Ans jene Frage wegen des Verhältnisses zwischen § 1 und 2 aber
erhalten wir zur Antwort: obgleich das Erz Regal ist, so braucht
sich der Eigenthümer doch das Schürfen auf seinem Grunde nicht
gefallen zu lassen, d. h. obgleich das Erz Regal ist, so ist cs doch
nicht Regal! — Von derselben Eonfusion zeugt auch die Schlußer-
orterung, deren Argumentation nothwendig voraussetzt, daß der Ei-
genthümer auch ausschließendes Recht aus das in seinem Grunde be-
findliche Erz habe. —
Daß endlich aber auch die Behauptung von der Dürftigkeit der
Sprache, auf welcher die Gloffeninterpretation des § 1 steht, hin-
fällig sei, habe ich S. 16 und No. ,45 der angeführten Dissertation
nachgewiescn.
So steht es um die Glosse zu Ssp. I, 45, und doch ist es eben
diese Glosse, welcher die jetzt wobl communis opinio doctorum folgt!
Die Glosse erklärt Schatz für Erz, ergo spricht Ssp. I, 35 für das
Bergregal! — ich glaube durch die Darstellung des Glosseninhalts
die sich an die Glosse anschließenden eingehendsten Ausführungen von
Sachße und Steinbeck widerlegt zu haben. Steinbeck's Ar-

34) Die Worte nu sult ir etc. habe ich der Wurm'schen Glosse in Hds.
Hom. 250 entnommen, der AugSb. Dr. 1516 ist hier fehlerhaft. Einen nicht
sehr correctcn Abdruck derselbe» Stelle nach Hds. Hom. 47 hat Steinbeck
fa. a. O. 256] geliefert.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer