Full text: Volume (Bd. 5 (1859))

134 Schletter: Die Konstitutionen Kurfürst Augusts von Sachsen.
„etwan in judicio, Lande. II, 19, oder aber in personis Wa-
rum durch Ausstattung." [Consuit. II, p. I, qu. 59 ed. Mog., qu.
69 edd. cett. Schletter 253.] Sieht man von dem letzten, für
die Konstitutionen selbst ohne Erfolg gebliebenen Satz [„oder aber"
rc.] ab, so wird man zugeben, daß die Abgeordneten sich noch auf
ganz demselben Standpunkte befanden, als die Glosse des Ssp.:
Das Verhältniß des Vaters zum Sohne ist patria potestas, und
Sfp. I, 11 redet nur von Vormundschaft, nicht von dem als Vor-
mundschaft sich darstellenden Verhältnisse des Vaters zum Sohne.
Die Absonderung mit Zweiung der Kost bleibt ganz außer Ansatz;
die Absonderung ohne Zweiung der Kost aber ist an sich — als
„schlechte" Absonderung — gleichfalls keine Aufhebung der p. p., sie
wird dies nur, wenn sie den angeblich Ssp. II, 19 wiederholten Vor-
schriften über emancipatio entspricht: wenn sic gerichtlich geschieht.
So lagen die Acten dem uieißner Convent vor ( oben S. 110.] Aus
diesem wird uns nun von Schletter 1254, 177] folgendes Votum
mitgetheilt: „Consiliarii, Aulici et ceteri domini volarunt, hunc
„esse modum usitatissimum, qui de consuetudine habeat vim et
„effectum emancipationis, nempe: da die Kinder ire eigene Haus-
„haltung oder auch ire eigene Nahrung und Handel anfangen, das
„solches vor eine Absonderung oder emancipation zu halten, obgleich
„die Emancipation nicht vor Gericht geschehen wäre", und wegen der
Etngangsthese von der p. p. „fuit conclusum in consilio, daß die-
ser Artikel in der Landesconstitution soll ausgelassen werden". Schl,
urthetlt[254]; „die — streng am römischen Rechte festhal-
teude Ansicht der leipziger Abgeordnetenconfercnz wurde verwor-
fen; und [255]: „mit beiden Beschlüssen stellte sich, wie man sicht,
„die meißner Abgeordnetenversammlung völlig auf den cntgegcnge-
„setzten, den deutsch-rechtlichen Standpunkt." M. E. bat
Schletter Unrecht. — Allerdings stunden die Leipziger auf römisch-
rechtlichem Boden, aber schon mit dem „strengen Festhalten am röm.
Recht" ist es so weit nicht her: die Professoren waren sich vielmehr
ganz ebensowenig, als die Glosse bewußt, daß sie mit ihrer Aufstel-
lung dem Sachsenspiegel zu Gunsten des r. R. zu nahe träten, sie
glaubten, wie die Glosse, einen im Ssp. gleicher Maaßen, als im
corpus iuris begründeten Satz auszusprechen. — — — Zn der That
aber hatte die Glosse, indem sie der Justintaneischen Formvorschrift
zu Liebe die Absonderung mit Zweiung von der ohne Zweiung trennte,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer