Full text: Volume (Bd. 2 (1855))

91

„Eine Zuvielforderung lag nun auch darin, wenn aus einer
obligatio incerta eine formula certa gebeten wurde."
Oder S. 191:
„(Daneben) ging nun die uralte Sitte der Römer her, alle
Rechtsgeschäfte in eine sinnlich erkennbare Form, namentlich die
sponsio oder mancipatio oder in jure cessio einzukleiden. Letztere
(die in jure cessio) konnte für persönliche wie für Realverträge
Vorkommen."
Auf S. 52 erfahren wir, daß „es kein Unglück wäre, wenn
das Miethsverhältniß nicht als obligatio, sondern ähnlich den Ser-
vituten oder dem Pfandrecht als ein jns in re aliena betrachtet
würde, und daß, wenn es die Römer so angesehen, wir es h. z.
T. auch thun würden;" auf S. 67, daß „die vollständige Ver-
handlungsmarime" und „das judicio contrahitur“ identische Be-
griffe sind; auf S. 69 welche Unterschiede zwischen dem actionem
denegare und dem judicium den. bestanden, wobei der Verf. jedoch
anerkennt, daß die Römer den Ausdrücken nach keinen Unterschied
gemacht. Auch die gleich anfangs im § 1 mehrfach wiederholte
Behauptung, daß die exceptio legis Furiae wie die legis Cinciae
zum Schutz der in den genannten Gesetzen bezeichneten personae
exceptae bestimmt gewesen, dürfte den neueren Entdeckungen zuzu-
rechnen sein. Im Hinblick auf alles Gute, was das vorliegende
Werk uns bietet, wird man schließlich zweifelhaft, ob Septimius
Severus, f 198 n. Ehr., auf S. 38 ein Druckfehler oder gleich-
falls eine Entdeckung des Verf. sei.
Unklaren Gedanken in Worten klaren Ausdruck zu geben ist
unmöglich. Daß der Styl unseres Verfs. nicht auf der Höhe seiner
Gedanken stehe, läßt sich nicht sagen. Man vergleiche S. 211.
Der Verf. gibt Beispiele wie die gegenseitigen Verhandlungen
zwischen Kläger und Beklagten folgen:
„Klage (a. venditi). 2) Exceptio metus. 3) Replik bezüglich
der späteren Vernichtung der exceptio, z. B. durch novatio. Gegen
diese Replik ist eine Duplik, welche die spätere Vernichtung der
Replik enthält, nicht möglich resp. zulässig, z. B. eine spätere No-
vation, weil dadurch zwar die Replik der Novation an sich besei-
tigt, aber die Klage nicht aufrecht erhalten wird. Wohl aber ist
eine Duplik bezüglich der Entstehung der Replik, z. B. Wahnsinn

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer