Full text: Volume (Bd. 2 (1855))

366

Otto, vom Versuch der Verbrechen.

stand des Verbrechens jedesmal ein vernünftiges Wesen ist, indem
durch das Verbrechen jedesmal ein vernünftiges Individuum an
feiner Person oder an seinem Vermögen verletzt werden soll. Dem
vernunftlosen, der Denkkraft und Voraussicht entbehrenden Object
ist es völlig gleichgültig, ob seine Verletzung oder sein Untergang
vorbereitet wird; nicht so dem vernunftbegabten Wesen. Es muß
vielmehr die Vernunft dessen, an dem das Verbrechen mittel- oder
unmittelbar verübt werden soll, auch bei der thatsächlichsten Auf-
fassung als thatsächltches Moment mit in Erwägung kommen. Dieser
Vernunft aber erscheint die Vorbereitung des Verbrechens von da
an, wo die letztere eine bestimmtere Annäherung an das Object
des Verbrechens und eine unzweifelhafte Beziehung auf dasselbe
(jedoch natürlich immer noch ohne eigentliche Einwirkung) bemerk-
lich werden läßt, nicht mehr als eine gleichgültige Thatsache. Das
durch die Vorbereitung direkt oder indirekt gefährdete, bedrohte
Individuum hat vielmehr der vorschreitenden, sich in specteller
Beziehung bemerklich machenden Vorbereitung gegenüber eine Po-
sition zu nehmen. Dasselbe verhält sich also zu dieser Vorbereitung
thatsächlich ganz anders, als zu der allgemeinen, eine Beziehung
auf ein bestimmtes Individuum noch nicht andeutenden, vorberei-
tenden Handlung."
Der Verfasser hat bei diesen Sätzen außer Acht gelassen, daß
es ganze Reihen von Verbrechen, z. B. gegen die Religion, den
Staat, die Sittlichkeit, die Thiere gibt, bet welchen es dem Ge-
genstände des Verbrechens völlig einerlei ist, ob der Handelnde
seinen verbrecherischen Versuch generell gegen irgend ein Object
oder speciell gegen ihn selbst vorbereitet. Wollte man sagen,
auch diese Verbrechen beziehen sich auf jeden einzelnen Staats-
angehörigen indirekt wenigstens um deßwtllen, weil er Glied des
Organismus — des Staates, der Kirche — ist, dessen Rechts-
ordnung gestört werden soll, so ist zu entgegnen: betheiligt und
interessirt ist natürlich jedes Glied einer solchen Genossenschaft bet
derartigen Verbrechen, aber die hierauf gerichteten Vorbereitungs-
handlungen bedrohen den Einzelnen eben so viel und eben so wenig,
mögen sie eine allgemeine oder eine bestimmte, specteüe Richtung
gegen das Object nehmen, weil das Verbrechen keine Beziehung
zu einem einzelnen Individuum, sondern zu der Gesammtheit

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer