Full text: Volume (Bd. 2 (1855))

98

eine bloße exceptio lieferte und daß M. Giraud, der sich in lrtz-
term Sinne ausgesprochen haben soll, versprochen hat, die Verthei-
digung dieser These wieder aufzunehmen (droit de propridtd 185).
Dasselbe soll auch schon Alciat behauptet haben. Die Worte der
Satir lib. 1. 9 v. 35 respondere vadato debebat wird der gewöhn-
lichen Ansicht nach mit Recht auf einen Beklagten bezogen. Der
Verfasser hat freilich die entgegengesetzten Ausführungen von Hart-
mann in seinem römischen Contumacialverfahrcn noch nicht gekannt
(S. 77—86). Recht interessant ist die Zusammenstellung aus den
späteren Satirikern über den Zustand des römischen Barreaus der
Advokaten (S. 231 —251). Von S. 251 an wird die Frage
erörtert, an welches Gericht Zuvcnal lib. XI. epigr. XXX bei den
Versen dachte snrgis tu pallidus Ajax dicturus dubia pro libertate
bubulco judice; sie wird zu Gunsten der Gentumviren entschieden.
Viel Mühe gibt sich der Verfasser mit der dritten Satire dcö 2ten
Buchs, wo Horaz bitter fragt, wenn Jemand ein Schaf als seine
Tochter achtet, ihm Kleider und Mägde anschafft, ob dann nicht
interdicto buic omne adimat jus praetor et ad sanos abeat tutela
propinquos? ob Gleiches geschehe, wenn Jemand seine Tochter wie
» ein Schaf opfere? Weil die Jnterdiktionserklärung in eigentlichem
Sinne sich nur auf Verschwender, nicht auf Wahnsinnige bezöge,
so meint der Verfasser, es sei Jnterdiktion wegen Verschwendung
anzunehmen, car parer une brdbis d’or et lui donner des suivantes
c’est bien certainement faire acte de prodigalitd; aber daß der
Dichter tutela statt cura, propinquos statt agnatos schrieb, müßten
wir freilich dem Dichter und dem Versmaaß zu Gute halten
(cfr. Ulp. tit. 12, § 2) S. 52.
Im Ganzen können wir uns nur freuen, wenn unsere Nachbarn
den Weg einschlagen, den wir betreten haben. Doch sollten wir
nicht gleich zu sehr obligirt sein, wenn sie unseren Savigny u. A.
nennen und preisen; dabei aber zuweilen so irren, daß wir sie
zunächst auf weiteres Studium im Corpus juris verweisen müssen.
So haben die deutschen Reeensenten Molitor traitd des obl. sehr
zu loben gewußt, der freilich auch Mühlenbruch und Glück eitirt;
im Bd. 111, S. 223 Ies obligations en droit romain aber bemerkt
la compensation ne fut admise reguliörement, que depuis Marc
Aurel, qui ä introduit l’exceptio doli generalis u. s. f.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer