Full text: Volume (Bd. 4 (1857))

31. Waitz, Ueber die Anfänge der Vassalität

Waitz: Ukbtt bff Anfänge der Vaffallttät. 263
die über das Bedürfniß des gemeinen Mannes hinausgingen" (S.
73). Freilich, fügt er hinzu, würde man sehr irren, wenn man so
ungewöhnliche Leistungen, wie man sie der Bruchsaler Zellengefäng-
nißschule durch das Verdienst des vortrefflichen Oberlehrers Müller
verdanke, überall in der Einzelhaft erwarten wollte. — Daß nun
auch ein so verbitterter Mann wie der Vers., unter den gehörigen
Bedingungen, sich entschieden auf die Seite der Einzelhaft schlagt,
spricht gewiß ungemein stark für sie. Daß der Vers, aber es über
sich gewinnen konnte, bet ihrer Besprechung seine Leidenschaftlichkeit
wenigstens einigermaßen zu zügeln und den Zorn über seine Ein-
spcrrung nicht an ihr auszulassen, verdankt man gewiß hauptsächlich
dem guten Einfluß deö Vorgangs seines Leidensgefährten Schlatter.
Röder.

Heber die Anfänge der Vassalität. Von Georg Waitz. Götllngen
1850.
Bekanntlich bekämpfte Roth in seiner gelehrten Geschichte des
BeneficialwesenS verschiedene Ansichten von Waitz, was diesem Ver-
anlassung zu deren nochmaligen Prüfung gab. Die Resultate bringt
das vorliegende Schriftchen. Doch trägt die Arbeit keineswegs nur
einen polemischen Eharactcr. Es sind vielmehr die einschlägigen
Verhältntffe überhaupt geschildert. Ein bedeutendes Quellenstudium
offenbart sich allenthalben und läßt wünschen, der gelehrte Forscher
möge recht bald wieder die Fortsetzung seiner deutschen Verfassungs-
geschichte aufnehmen.
Wir beschränken unö darauf, eine kurze Uebersicht von dem
Inhalte der Schrift zu geben.
Waitz geht von der Ansicht aus, das Benesicialwesen der ka-
rolingischen Zeit ruhe auf der Vereinigung mehrerer ursprünglich
verschiedener Vcrhältniffc. Er nimmt drei solcher an: 1) Die Vas-
sall i tat (Vassstioum), eine eigenthümlich enge persönliche Verbin-
dung zwischen zwei Personen; 2) das Benesicialwesen im
engeren Sinne, eine Art Verleihung von Land zum Nießbrauche;
3X die Gleichstellung öffentlicher nutzbarer Rechte mit anderem Gute,
was zunächst mit der Immunität zusammenhängt.
Dem Verfasser zufolge sind nun in der Roth'schen Darstel-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer