Full text: Volume (Bd. 4 (1857))

25. Köllner, Die Grundzüge der Oblig. Negotiorum gestorum

Köttner: Die Grundzüge der ObliZ. wessvtlörum Aeetvrum. 227
mt und daß es verkehrt ist die Parlamentsreformacte die große
That der Melbourne'schen Administration zu nennen.
Die Werke über Peel und Disraeli, welche Mohl an-
sührt, sind doch nur Eintagsfliegen, die kaum genannt zu werden
verdienten.
Daß des Grafen La Gueroniere „englische Staatsmänner
des 19. Jahrhunderts" von M o h l verdient abgefcrtigt werden würden,
war zu erwarten, denn Ignoranz und Arroganz können vor der so-
liden Kenntniß nicht bestehen. Lord Brougham's „Staatsmänner"
waren, da sie selbst nur Skizzen sind, nur flüchtig zu berühren, daß
Unparteilichkeit beim Verfasser nicht gerade die Haupttugend ist, ist be-
kannt, so große Vorzüge daö Werk sonst hat. Auch Lord Campbells
„Leben der Lordkanzler von England" sind stellenweise etwas parteiisch
gefärbt. Wir geben auch ferner zu, daß Campbell kein Mann
von Geist, wie sein Freund Brougham, aber doch ist Mohl'sGe-
sammturthcil über Campbell unterhaltende Bande ein wenig zu
hart.
Wir wären somit am Ende unserer Aufgabe, die sich fast über
die Gränzen einer Anzeige schon erstreckt hat, und doch haben wir
nur einen Band des Mohl'scheu Werkes besprochen und von diesem
Bande wieder nur den kleineren Anfang, dessen größere zweite Hälfte
in ihrer Art ebenso vortrefflich ist. Wie viel auch vor uns liegt,
man scheidet davon nur mit dem Wunsche, daß es dem Verfasser
vergönnt sein möge, recht bald aus den reichen Schätzen seines
Wissens weitere „goldene Früchte in silbernen Schaalen" uns zu
gewähren.
Marquardsen.

Die Grundzüge tcc Oblts. Xegotiorum segtoruni von Fried.
Otto Köllncr, Obcrgcr. Anw. zn Verden. Götttngrn. Vandenhoeck u.
Ruprecht. 1856. XII u. 126 S. 8.

In der Vorrede sagt uns der Verfasser, daß seine Schrift be-
reits unter der Presse gewesen sei, als die Bearbeitungen derselben
Lehre von Leist und Danckwardt erschienen und diese daher keine
Berücksichtigung mehr finden konnten. Wir haben hier also die dritte
selbstständige Schrift über die negot. gestio vor uns. Wenn wir

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer