Full text: Volume (Bd. 4 (1857))

214 Mohl: Geschichte und Literatur der Staatswissenschaften.
nicht zu den Pairs gehörenden hohen Staatsbeamten wegen high
crimes and misdemeanors, den eigentlichen Staatsverbrechen, eben-
falls der Gerichtsbarkeit des Oberhauses unterliegen, daß das Unter-
haus wie wir schon sahen auch strafen kann, und daß das Haus der
Pairs in allen alle Unterthanen berührenden gewöhnlichen Civil-
und Strafsachen letzte Appellations- resp. Kassationsinstanz ist.
Zum Ueberfluß sei noch an einem anderen Beispiel dargethan,
wiewenigMontesquieu die englischen Institutionen verstanden hat.
Es betrifft das englische Gerichtswesen. Hier heißt es als theoretischer
Ausgangspunkt: La puissance de juger ne doit pas ctre donnde a
un Sdnat permanent, mais exercde par des persounes tirdes de
Corps du peuple (comme a Athdnes) dans de certains temps de
l’annde, de la maniere prescrite par ia loi pour former un tribu-
nal, qui ne dure qu’ autant que le ndeessitd Je requiert. De
cette fa^on la puissance de juger si terrible parmi les hommes,
n’dtant attachde ni a un eertain dtat ni a une certaine profession,
devient pour anisin, invisible et nulle. On n’a point continuel-
lement des Juges devant les yeux, et l'on craint la Magistrature
et non pas les Magistrats. Diese ganze Redneret, welche auf das
letzte rnot d’dsprit wie ihr Ziel lossteuert, giebt von dem Wesen deS
englischen Gerichtsverfahrens, dem trial by judge and jury, wo sich
das permanente Element des rechtsgclehrten Magistraten mit dem
wechselnden Bestandtheil der Geschwornen zur harmonischen Thätig-
keit verbindet, eine ganz verfehlte Schilderung. Auch das Schlag-
wort des Endes konnte nicht falscher sein; wenn irgendwo, so ist in
England der Magistrat und nicht die Magistratur das Hervortretende.
Man hält sich an den Mann, der das Amt verwirklicht, nicht an
die abstrakte Idee des Amtes. Nicht genug, daß Montes q uien seine
eignen Fehler begeht, er adoptirt auch noch die Mißgriffe Anderer.
So hebt er hervor: Quand les Ddputds, dit trbs bien Mr. Sidney,
reprdsentent un corps de peuple comme en Hollands, ils doivent
rendre compte a ceux qui les ont commis; c’est autre cliose lorsqu’
ils sont ddputds par des Bourgs, comme en Angleterre. Wenn
der hochwichtige Grundsatz, daß Volksrepräsentanten keine unmittelbare
Rechenschaft über die Erfüllung des Mandats abzulegen haben, keinen
bessern Grundhätte als den, daß man einer „Stadt" oder einem „Flecken"
keine Rechenschaft ablegen kann, sollte man doch je eher je lieber zu
den Quasi-Gesandten, die nach Instructionen stimmten, zurückkrhren.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer