Full text: Volume (Bd. 1 (1853))

64. Otto, De Atheniensium actionibus forensibus publicis liber singularis

Otto, de Atheniensium actionibus«

529
Partieen ausgewählt, welche sich im englischen Recht am eigen-
thümlichsten gestaltet haben, er hat überall anerkannte englische
Werke seiner Darstellung zu Grunde gelegt und sich besonders
an die großen Meister der englischen Jurisprudenz Bracton, Litt-
leton, Coke, Hale, Blackstone gehalten. Wir schließen mit dem
Wunsche, daß diese kleine Schrift als erster Versuch, das englische
Privatrecht uns Deutschen näher zu bringen, im gelehrten Publi-
kum die gehörige Beachtung finde und daß der Verf, dadurch
ermuthigt werde, auf dem betretenen Wege weiter zu arbeiten.
Jena
Prof. Hermann Schulze.

Oe Atheniensium actionibus forensibus publicis liber singularis. Von Dr. b.
Ed. Otto, eff. ordentl. Professor zu Dorpat. (Inhalt de- Programms
der jur. Fakultät zur fünfzigjährigen UniversitätSstiftnngöfeier am 12. und
und 13. Dez. 1852.) — Dorpat, 1852. *) 80 S. in 4.
Der Verfasser vorliegenden Programms giebt in demselben
eine geordnete, prägnante, durch zahlreiche Qucllenzeugnisse und
Anführungen der neuern Schriftsteller, besonders bei den bestritt-
nen und dunklen Punkten, wohlbegründete Zusammenstellung der
im alten Athen bestandnen öffentlichen Anklagen, ypa^ai Er er-
gänzt somit seine zu Leipzig vor etwa 30 Jahren erschienenen
drei Abhandlungen de Atheniensium AA. forensibus, insofern diese
— zu einer Zeit, die das Eindringen in das Wesen des Attischen
Prozesses nicht schon durch die trefflichen Vorarbeiten erleichterte,
welche uns jetzt zu Gebote stehen — besonders sich mit den Pri-
vatklagen ■Q der Athener befaßten. Die wieder erwachte griechische
Nationalität wendete in der damaligen Zeit das Interesse der
Welt auf's Neue und seit lange zum ersten Male wieder dem
klassischen Boden von Hellas zu. Es ist eine natürliche und da-
mit zusammenhängende Erscheinung, daß grade in denselben Jah-
ren auch tüchtige Kräfte der deutschen Gelehrtcnwelt mit begei-
stertem Eifer die alte Hellas ihren staatlichen, religiösen und
sittlichen Züständen nach unter dem Schutte der Jahrtausende
hervorsuchten, gleichsam um dieses kräftige und edle Mutterbild
1) Diese Schrift ist erst ganz kürzlick im Buchhandel erschienen.
2) Sixat, ein Wort, welcher in wett rer Bedeutung die mtteinschlirßt,
also jede gerichtliche Klage bezeichnet.

36*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer