Full text: Volume (Bd. 1 (1853))

290

Levi, Commercial Law.

kanntlich nur der erste Theil erschienen ist. t- Der zweite Band
des Coinniercial Law enthält eine ausführliche, leicht übersichtliche
statistische Karte über die hauptsächlichsten Handelsländer der Welt.
Jeder Band hat im ersten Theile ein Jnhaltsverzeichniß und am
Schluffe des zweiten Theiles ein sehr gutes Sachregister, welches
den Gebrauch des Werkes leicht macht.
Wenn Nef. auch nicht unterlassen konnte, die starke Benutzung
der Ooncoräancc Saint-Joseph's hervor zu heben, durch welche
der Verfasser erst durch das Mittel einer unzuverlässigen franzö-
sischen Uebersetzung der Gesetze zu der seinigen gelangte: so muß
doch der große Fleiß, welcher auf das Werk verwandt worden
ist, anerkannt werden. Für England ist das Werk jedenfalls
von großer Bedeutung, weil durch dasselbe dem Engländer
Gelegenheit gegeben wird, die verschiedenen Gesetze kennen zu
lernen, sie zu überschauen und sich in ihnen zurecht zu finden.
Der Einfluß der europäischen Legislation auf die englische Rechts-
bildung wird durch das Werk sicher vermittelt, und hierbei kann
es auf die größere oder geringere Zuverlässigkeit der Uebersetzung
nicht wesentlich ankommen. Würde England zu einem Handels-
gesetzbuche gelangen, sicher würden die Angehörigen der Handels-
staaten, welche mit England in Verbindung stehen, sich dessen
freuen. Die Rechtsungewißheit, um nicht zu sagen Rechtöunsichcr-
heit, ist in England so groß, daß sie namentlich den Ausländer
zu einer nicht geringen Vorsicht im Handel mit Engländern, deren
Handlungsweise ihm nicht genau bekannt ist, auffordert. Ungern
entschließt sich der Ausländer, einen Nechtsstreit in England zu
beginnen. Er verschmerzt oft lieber einen Verlust, als daß er
sich der Gefahr aussetzt, unter den Wechselfällen der englischen
Rechtspflege durch die unverhältnißmäßigen Kosten eines Rechts-
streites seine Lage zu verschlimmern. Dem Referenten sind Ent-
scheidungsgründe eines höchsten deutschen Gerichtes erinnerlich, in
welchen mit Recht eine causa arrcsli unter Begründung der Zu-
ständigkeit des kori arrcsli für die Hauptsache angenommen wurde
in der Ungewißheit und Kostspieligkeit der engli-
schen Rechtspflege.
Gering ist die Bedeutung des Werkes für den Deutschen.
Nur wenige Gelehrte, welche sich vorzugsweise mit handels-
rechtlichen Studien beschäftigen, werden es mit einigem Ge-
winne wegen des englischen Rechts und der erleichterten Ueber-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer