Full text: Volume (Bd. 1 (1853))

188

Daniels, de Saxoni ei speculi etc.

Geistlicher, Bischof Agilulph von Valence, genannt wird, (vergl.
Eichhorn Rechtsgesch. I. §. 40 ), bei ihrer Arbeit die Bibel selbst
zu Rathe zogen, und an die Ordnung oder Reihenfolge der
zehn Gebote sich hielten, die auch dem Verfasser der Collatio logum
allerdings vorgeschwebt hat. Ueberhaupt aber ist diese Ordnung
eine so einfache und natürliche, daß von ihr allein gar nicht auf
eine ältere Quelle der Lex Bajuvariorum zurückgeschlossen werden
kann, und man würde mit demselben Recht auch von manchem
neuern Handbuche des Eriminalrechts, wie von der Cox Bajuvs-
riorum, behaupten können, daß auch ihm die Collatio logum oder
das mosaische Recht zum Grunde liege, weil die Reihenfolge der
Verbote: du sollst nicht tödten, ehebrechen, stehlen rc., durchschnitt-
lich ebenfalls darin sich wiederfinde. Dagegen findet sich von
einer Beziehung der Cox Bajuvariorum auf die Stellen des römi-
schen Rechts, die in der Collatio Legg. ausgenommen sind, auch nicht
eine einzige, nur einigermaßen annehmbare Spur, und selbst in
den beiden Stellen Cox Baj. tit. XIV. c. 2. et 5. verglichen mit
Collatio logg. tit. X. §. 3. et XI. §. 4. läßt sich eine solche Spur
noch keineswegs finden, da es auch in Rechtsquellen, die völlig
unabhängig von einander sind, gewiß niemals ganz an der wech-
selseitigen Besprechung einiger ähnlicher Rechtsfälle fehlen wird.
Auch der Code Napoleon Liv. III. tit. 10. el 11. spricht, wie die
Lex Bas. tit. XIV. vom Commodat und Depositum, und giebt im
art. 1929. u. 1956 ff. Bestimmungen über die Verbindlichkeiten
des Depositars beim Untergange der Sache, sowie über die Hinter-
legung einer in Streit befangenen Sache. Wer aber würde des-
halb behaupten, der tit. X. ot XI. des Code Napoleon sei aus tit.
X. et XI. der Collatio logum geschöpft?
Aber auch in der ganzen Anordnung des Materials stimmt
die Box Bajuvariorum nur den allgemeinsten Grundzügen nach in-
soweit mit der Collatio legum überein, als sie, wie diese, an die
Reihenfolge der zehn Gebote sich anschließt. Im Einzelnen hin-
gegen fehlt es an einer Uebereinstimmung hier gänzlich, und auch
hier liegt es weit näher, auf eine unmittelbare Benutzung der
Bibel selbst bei Abfassung der Lex Bajuvariorum, als auf die Col-
latio legum, zurückzuschließen.
Die Collatio logum umfaßt nämlich, mit Uebergehung der fünf
ersten Gebote (du sollst keine anderen Götter haben, dir kein
Bildniß deine- Gottes machen^ dessen Namen nicht mißbrauchen,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer