Full text: Volume (Bd. 4 (1857))

13. Kurze Anzeigen

13.1. Zur Lehre von den Verband-Hypotheken der deutschen Rechte. Mit besonderer Berücksichtigung der bayerischen Gesetzgebung von Heinrich Dürrschmidt. Augsburg, Rieger' sche Buchhandlung

XI.

Kurze Anzeigen.
1) Zur Lehre von den Verband-Hypotheken der deutschen Rechte. Mit
besonderer Berücksichtigung der bayerischen Gesetzgebung von Hein-
rich Dürrschmidt. Verlag der Riegerschen Buchhandlung in
Augsburg. 10 Bog. in 8.
Diese Abhandlung, welche eine Reihe von praktisch ebenso
wichtigen als theoretisch interessanten Rechtsfragen bezüglich der
Wirkungen der gleichmäßigen Hypothekistrung seiner Forderung
auf mehreren Liegenschaften des Schuldnerrs in ssehr gründlicher
und erschöpfender Weise erörtert, ist eine von den Arbeiten, welche
in unserer heutigen Rechtswissenschaft gewiß am lebendigsten ge-
fordert und noch immer nicht in entsprechender Anzahl geliefert
werden. — Bei der Fülle des Materials, welche die Rechtsge-
schichte darbietet; bei der drängenden Masse von praktischen Fragen,
welche das gegenwärtige Rechtsleben in seinem Uebergang aus der
Zeit des Uebergewichts des römischen Rechts in eine neue von
deutschen Rechtöbegriffen, von modernen Rechtsverhältnissen be-
herrschte Periode angeregt hat, ist gewiß das Princip der Arbeits-
theilung das allein heilbringende. Der Wissenschaft und dem
Leben wird nicht mehr gedient durch die endliche Production von
Compendien des deutschen und römischen Gesammtprivatrechts, von
Büchern, die zum allergrößten Theil den alten gleichen Inhalt und
nur etwa im System oder in einzelnen Controversen eine unter-
scheidende Selbständigkeit haben; gefördert wird die historische wie
die dogmatische Rechtskunde heutzutage weit mehr durch fleißige
Monographien, welche eine einzelne, der Bearbeitung würdige Ma-
terie in so abschließender Weise behandeln, daß man in Zukunft

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer