Full text: Volume (Bd. 5 (1857))

20.8. Recueil manuel et pratique de traités, conventions et autres actes diplomatiques sur lesquels sont établis les relations et les rapports existant aujourd-hui entre les divers états souverains du globe, depuis l'année 1760 jusqu' à l'époque actuelle par le Br. Ch. de Martens et le Br. Ferd. Cussy. tom. 6 et 7. Leipzig. 1856 et 1857

Kurze Anzeigen.

451

positiven Stoffes anlangt, so ist bei allen wichtigeren Artikeln
nicht nur das augenblicklich in Gültigkeit seyende Recht angege-
ben, sondern die Institute sind historisch erörtert, so daß der Le-
ser einen Einblick in die allmähliche Entwicklung der Institute er-
hält. Wir heben dieses Moment besonders darum hervor, weil
wir wünschten, daß die deutschen Unternehmungen ähnlicher Art
in diesem Punkte sich das französische Werk zum Muster nehmen
möchten.
Das Werk umsaßt dem Begriffe der Verwaltung ent-
sprechend einerseits die Lehre von der Competenz der Behörden,
dann die Darstellung der verschiedenen Formen, welche bei der
Führung der Staatsverwaltung zu beobachten sind, von denen
der Herausgeber mit Recht bemerkt, daß sie vorzugsweise zum
Schutze der Verwalteten bestehen und Garantien gegen Willkür
bilden sollen, und endlich die Vorschriften über die materielle Be-
handlung der Geschäfte. Dem Ganzen ist ein alphabetisches Re-
gister, dann eine systematische Uebersicht des Inhalts und ein Ver-
zeichniß der Mitarbeiter beigegeben. P.

8) Beeueil mauuel et pratique de traitei, conven-
tione et autres aetes diploinatiqnes sur lesquels sont
etablis les relations et les rapports existantaujourcThuientre les di-
vers etats souverains du globe, depuis Pannee 1760 jusqu’ä
Pepoque actuelle par le Bn. Ch. de Martens et le Br. Ferd. de
Cussy. tom. 6 et 7. Leipzig 1856 et 1857. 754 und 619 S.
Die oben schon erwähnte*) Sammlung der neueren völker-
rechtlichen Verträge von Martens und Cussy ist in den jüngsten
zwei Jahren um zwei weitere Bände, den 6ten und 7ten, ver-
mehrt worden. Dieselben liefern hauptsächlich die Verträge welche
ihre Entstehung den letzten 8 Jahren — der Periode von 1848 bis
1856 — verdanken, und zwar nach demselben Plane, wie in den
früheren Bänden, nämlich in chronologischer Ordnung. Es findet
sich indessen eine nicht unbeträchtliche Zahl von Verträgen aus
früheren Jahren (bis 1840 zurück), die in dem sechsten Bande
nachträglich mitgetheilt sind.

*) Vergl. Bd. IV, S. 95

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer