Full text: Volume (Bd. 5 (1857))

Das Beweisverfahren nach deutschen Rechten. 181
Wilda, X. 205—324)y, sowie Jul. Jolly mit einer kleineren
Abhandlung über denselben Gegenstand (Ueber das Beweisversahren
nach dem Rechte des Sachsenspiegels; Mannheim, bei Heim.
Hoff) ; eben jetzt endlich reiht sich, wenn wir von Arbeiten noch
speciellerer Begränzung hier vorläufig absehen wollen, diesen Vor-
gängern C. R. Sachß e an, mit einer Schrift über „das Beweis-
verfahren nach deutschem, mit Berücksichtigung verwandter Rechte
des Mittelalters" (Erlangen, Ferd. Enke, 1855, VIII. und 286
Seiten, 8.). Einen Ueberblick über das bisher Geleistete und den
derzeitigen Stand der Forschung zu geben scheint aber umsomehr
am Platze, als die Umwälzungen, welche eben jetzt vor unseren
Augen auf dem Gebiete des deutschen Strafverfahrens eingetreten,
auf dem Gebiete des deutschen bürgerlichen Verfahrens aber
wenigstens im Begriffe sind einzutreten, wohl geeignet sind das
Interesse für die Geschichte unseres Gerichtswesens überhaupt und
unserer Beweistheorie insbesondere zu steigern.
An Sachße's Schrift als an die neueste und zugleich um-
fassendste wird sich der Natur der Sache nach die folgende Dar-
stellung vorzugsweise anzuschließen haben; da somit durch den von
S. gewählten Standpunkt auch die Haltung unseres Berichtes
mehrfach bedingt ist, mag es verstattet sehn, über die von dem-
selben befolgte Methode und die Art ihrer Befolgung gleich von
vornherein die eigene Meinung auszusprechen. Während Rogge
ausschließlich der Zeit der Volksrechte seine Aufmerksamkeit zuge-
wandt, dagegen Albrecht, Planck und Jolly umgekehrt auf die Zeit
der Rechtsbücher sich beschränkt hatten, sucht S. die ältere wie
die neuere Periode der deutschen Rechtöquellen gleichmäßig darzu-
stellen; während Jolly zunächst nur den Sachsenspiegel, Planck
wenn auch in etwas weiter gestecktem Umfange doch immer nur
die Quellen des sächsischen Rechts im Auge behält, Albrecht
wenigstens über die specifisch deutschen Quellen nicht hinausgeht
und auch Rogge nur ausnahmsweise auf angelsächsisches oder alt-

i) Eine kurze Recapitulation der hier gewonnenen Ergebnisse ge-
währt desselben Verfassers vortreff iche spatere Schrift: Die Lehre von
dem Beweisurtheil; Göttingen, 1848, S. 1 — 93. Manche neue Aus-
führungen schließen sich an, indessen zumeist in nicht hieher gehörigen
Richtungen. ,,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer