Full text: Volume (Bd. 3 (1856))

18. Die neusten Leistungen auf dem Gebiete der Geschichte des römischen Civilprocesses. (Forts. v. Bd. II. Nr. XIII.)

XVI

Die neuesten Leistungen aus dem Gebiet der Geschichte
-es römischen Civilproceses.
(Fortsetzung von Bd. If. Nr. XIII.) *)
Unsere erste Abhandlung hat die legis actio sacramento
vollständig erörtert, weßhalb wir unS sofort zur zweiten legis actio
wenden, der legis actio per iudicis oder, wie sie neuerer Zeit
uns so auch von Keller bezeichnet wird, per iudicis seu arbitri
postulationem.
Keller behandelt sie in §. 17. Der charakteristische Theil des
Tenor dieser Legis Actio, soweit er dem Kläger im Munde liegt,
dürfte, so äußert sich Keller, ziemlich gefunden seyn, wenn man
der Formel bei Valerius Probus: ,,Te Praetor Judicem arbi-
trumve postulo uti des“ nach Mommfen noch eine kurze Bezeich-
nung der Streitsache z. B. Quod Numerio pecunias exigendas
mandavi (Demonstratio) voransetzt. Uebrigens, wird am Schluß
von §. 17 beigefügt, sey anzunehmen, daß neben den so eben an-
gegebenen Worten und deren nothwendiger Ergänzung durch Ge-

') Nachdem die hier folgende Fortsetzung bereits ausgearbeitet
war, erschien von Keller's classischem Werk die zweite Ausgabe, in
welcher der neuesten Litteratur, darunter den rechtshistorischen Ver-
suchen des Verfassers dieser Aeilen namentlich der Abhandlung, deren
Fortsetzung hier folgt, die genaueste Berücksichtigung zu Theil gewor-
den ist. Darauf habe ich nachträglich die gebührende Rücksicht genom-
men, so daß überall, wo im Folgenden Keller angeführt wird, stets
schon die zweite Ausgabe seines Buchs gemeint ist.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer