Full text: Volume (Bd. 3 (1856))

lieber d. neuen Begründungen d. Gesellschaft«. d. Gesellschaftsrechts. 249
Verhältniß sich abheben von der allgemeinen Ordnung
der Dinge. Es kann das ganze Leben der Betheiligten
von dem besonderen Genossenschaftsinteresse umfaßt werden,
und die Einzelnen können mit Hintansetzung sonstiger
menschlicher und staatlicher Verhältnisse sich vorzugsweise
nur in diesem Zustande fühlen und denken.
c) Eine allgemeinere Verbreitung ist eine nothwendige
Bedingung dieser auffallenden eigenen Lebenskreise.
ü)Eine fernere Eigenthümlichkeit ist, daß diese Verbindungen
nicht unverträglich sind mit der gleichzeitigen
Theilnahme an anderen ähnlichen Genossen-
schaften.
e) Ihr Umfang richtet sich nicht nach den politischen
Abgränzungen, sie reichen so weit als das gemein-
same Interesse reicht.
f) Diese natürlichen Genossenschaften bedürfen keineswegs
einer förmlichen Organisation zu ihrer Vollendung
(?) und zu ihrem Bestehen. Die Organisation, wenn sie
hinzukommt, ist nur ein zufälliges Beiwerk."
„Von dem Leben der Persönlichkeiten unterscheiden sie sich
wesentlich darin, daß in jenem der Selbstzweck des einzelnen
Menschen der Mittelpunkt ist, alles nur im Verhältniß zu diesem
aufgefaßt werden darf, während in diesen im Gegentheile eine
größere Anzahl von Personen zu gleicher Zeit von einer gemein-
samen Ursache übereinstimmende Einwirkungen aufnimmt, aber
auch zu übereinstimmendem Handeln bewogen wird. Das Wesen
des Persönlichkeitslebens ist selbstisches Zurückbeziehen auf
sich; das Wesen dieser naturwüchsigen Genossenschaften Aus-
dehnung und Gemeinschaftlichkeit."
„Noch deutlicher springt der Unterschied zwischen den natür-
lichen Genossenschaften un) dem Staate und dessen Anstalten in
die Augen. Der Staat ist die Verwirklichung des E i n h estsg e-
dankens im Volke. Die Genossenschaften dagegen haben
immer nur einen fragmentarischen Lebenszweck. Auch
die in das Einzelste heruntersteigenden Anstalten und Staatsanstalten
werden durch die Staatsgewalt errichtet und mit Gesetz, Gegen-
stand und Umfang ihrer Thätigkeit versehen, während die Jn-
teressen-Genossenschaften, unabhängig von.,dE^StaatL..unL.seinem-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer