Full text: Volume (Bd. 3 (1856))

10.4. Die Lehre vom Vergleiche v. Carl Risch, Dr.

Kurze Anzeigen.

143

von Buch unter Umständen auch wohl eine wirkliche Abweichung
deS sächsischen vom römischen und kanonischen Rechte anerkenne,
und auch in solchen Fällen das erstere den letzteren Vorgehen lasse.
Eine für die Geschichte der Reception der fremden Rechte in mehr
als einer Beziehung wohl zu beherzigende Bemerkung!
Mit dem Wunsche, daß es dem Hrn. Verfasser recht bald
gefallen möge, die von ihm versprochene Ausgabe des von eben
jenem Joh. von Buch verfaßten Richtsteiges Landrechts zum Er-
scheinen zu bringen, mag von dem wenig umfangreichen, aber um
so gehaltvolleren Werkchen Abschied genommen werden.
Mr.

4. Die Lehre vom Vergleiche, mit Ausschluß des Eides und Compro-
miffes. Nach gem. Civilrechte bearbeitet von C a rl R i sch, Doctor beider
Rechte. Von der Iuriftenfaeultät der Universität München
gekrönte Preis schrift, eingeleitet durch ein Vorwort des Hrn.
Prof. vr. L. Arndts. Erlangen, Verlag von F. Enke. 1855.
Man darf der Kritik keinen Vorwurf machen, wenn sie einmal
lediglich die Resultate eines Buches ins Auge faßt; aber auch
keinen Vorwurf, wenn sie ein andermal die ganze Erscheinung des-
selben, und damit die des Verfassers betrachtet; besonders dann nicht,
wenn ein noch ungekannter Name, und ein Jüngling, wie gegen-
wärtig, Einlaß begehrt. Einem solchen gegenüber fragen wir nicht
nur, was er ist, sondern auch, was er seyn wird, und dieses drängt
uns, seine ganze Art zu würdigen.
Wie natürlich ist Verf. noch da und dort in der Schule. So
manches, was wir voraussetzen, sagt er uns her, als ob man,
wenn er es bei sich behielte, an seiner Wissenschaft zweifelte.
Dann beweist er, daß ein gemeinsames Band sich um alle schönen
Künste schlingt, indem er — jedoch mehr noch in der ersten Hälfte
des Buches — mit der Jurisprudenz nebenher Logik treibt; —
sowie daß der Einzelne an sich selber Entwicklungen erlebt, die
einst Jahrhunderten den Namen gaben. Ueberall ausreichend ist
er mit seinem juristischen Werkzeuge noch nicht bestellt; wenigstens
nimmt er davon, daß des Verschwenders voluntas sieuti kuriosi
nulls est keine Notiz, wenn er ihn lediglich mit dem Pupillen
vergleicht; und auch davon nicht, daß man den Minderjährigen
feit Savigny doch wieder so ziemlich eigenmächtig Schulden machen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer