Full text: Volume (Bd. 2 (1843))

Drackenhoefk, üb. d.Wirk,'air.k.d.Contumacialsent.d.röm. Civilpr. 395
erben selber, der cs an gehöriger Vertheidi'gung fehlen ließ,
mit allen Ansprüchen, welche dieser auf das Testament zu
gründen versuchen möchte, durch das Berufen auf die dasselbe
rescindirende Sentenz zurückweisen kann. Denn habet rei ju-
dicatae auctoritatem adversus cum, qui adesse neglexerit
Freilich wird der Ausdruck rei judicatae auctoritas gewöhn-
lich in Beziehung auf eine Verurtheilung gebraucht, rmd die
Bedeutung desselben ist dann jedenfalls zwar, daß diese Ver-
urtheilung an sich unabänderlich und zur Vollstreckung
geeignet ist * *r>), ohne daß auch nothwendig damit gesagt ist,
daß über das dem Inhalte der Verurtheilung zum Grunde
liegende Nechtsverhaltniß unter den Parteien eine res judicata
entstanden fei. Denn auctoritas rei judicatae ist keineswegs
etwa eine besondere Potenz einer res judicata, ssondern drückt
nur aus, daß Wirkungen einer res judicata eintreten, gleichviel
ob der Strenge nach eine solche vorhanden ist oder .nicht (ähn-
lich wie der Ausdruck videtur). Es kann sehr wohl eintreten,
daß Jemand in Folge einer Eigenlhumsklage unabänderlich
verurtheilt ist, dem Kläger den Gegenstand, an dem er Eigen-
thum anspricht, zu restituiren, ohne daß über das Eigenthum
eine res judicata entstanden ist Es kann ferner der Be-
klagte in einer Fordernngsklage wegen eremodicium eine un-
abänderliche Verurtheilung erlitten haben, aber-.Dennoch gegen
eine wiederholte Klage sich nicht durch Bernsm.'auf res judi-
cata, sondern nur durch die vermittelst» d?r Litiscontestation
etwa eingetretene Consumtion oder durch wirkliche Zahlungs-
leistung schützen können 11T). Allein daß bei dem Juder deS

,u) L. 14. §. 1. D. de appellat, eil.
,15) L. 3. C. senlcnt. quae sine certa quant. etc. 7, 46. L. 4. C. de
sentent. ct interi. 7, 45. m. angkf. Erört^ S. 488. mit not. 34.
*ie) 2. in f. C. ubi in rem actio 3, 19.
,lf) Vgl. oben §. 4. bei not. 37. §.7. bei not. 95. mit §. 3. not. 32. 33.
und unten §. 9.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer