Full text: Volume (Bd. 2 (1843))

Rechtsivohlthaten der Frauen in Wezuz auf Jntercessioiien. 367
drucks, die Form der Rede in der Constitution scheine vielmehr
ganz unzweideutig zu erkennen zu geben, daß der Frau nun
ein Weg eröffnet werden solle, auf welchem sie sich so fest wie
eine Mannsperson durch Jntercession verpflichten könne. Da-
neben noch die Exceptio zulassen, hieße in der That mit der
einen Hand wieder nehmen, was mit der andern gegeben ist.
Dagegen kann man auch nicht etwa daran erinnern, daß,
wenn dies des Kaisers Absicht gewesen, der Inhalt der Titel
im Codex und in den Pandekten überflüssig geworden sei.
Vor Allem blieb er von gleicher Wichtigkeit für die Entschei-
durg der Frage, ob ein gewisses Geschäft eine Jntercession sei,
oder nicht, demnächst für die nach dem altern Recht an-
") Hier stehen freilich die Ansichten der Juristen insofern gegen einand r,
als nunmehr Manche, namentlich Lhibaut, civil. Abh. S. 129, diese
Ausnahmen dadurch als weggcfallen ansehen, daß in C. 23 d. nur
eine ausdrücklich herausgehoben ist. Die übrigen älteren Ausnah-
men seien nur dann noch statthaft, wenn die Jntercession auch we-
nigstens in einem Instrumentum publicum vor sich gegangen; vgl.
denselben, System des Pandekt. Rechts. §. 607 (8. Ausl.), dazu
Froben, Commentar, u. §. 9-18, 7. Aufl. und dazu Braun,
Commentar. Puchta, a. a. O. §. 369. Andere unterscheiden die
auf selbstständigen obligatorischen Gründen beruhenden Ausnahms-
sälle, s. Mühlenbruch, §. 489 4). Dritte unterscheiden in ein-
zelnen Fällen auf noch andere Weise, die sich aber nur willkürlich
und confus nennen läßt, nämlich Wening, Bd. II. S. 423 und
427 ff. Es liegt außer meinem Plane, und außer dem Bereich des
hier zu erzielenden Zweckes, auf die Einzelheiten des Streits nä-
her einzudringen. Daher bemerke ich nur ganz kurz, daß ich in
C. 23 d. so wenig einen Grund finden kann, die übrigen bishe-
rigen Ausnahmen ausgeschlossen zu sehen, sobald die in jener
vorgeschriebene Form beobachtet ist, als, auch wenn
das nicht geschehen ist, von den älteren Ausnahmen demun-
geachtet diejenigen als abgeschafft zu betrachten, welche noch
einen besondern Grund der Verpflichtung neben der Jn-
tercession selbst haben, also namentlich die Fälle: a) des dolus, Fr.
2. §. 3. C. 5. 18. Fr. 23. b) Wenn der Gläubiger gar nichts von
der Jntercession gewußt hat. Fr. 4. pr. Fr. 6. 7. 11. 12. 27. pr.
Fr. 28. §. 1. c) Wenn der Frau der Gegenstand der Hauptschuld zu
Gute gekommen ist. Fr. 21. pr. Fr. 16. h. t. d) Wenn die Frau

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer