Full text: Volume (Bd. 2 (1843))

134 v. Vttchholtz, Justinian's Verordnungen chronologisch geordnet.
c. 20 C. 6, 30 de jure delib,
c. 21 C. G, 30 eod. A0'>).
c. 11 C. 6, 35 de his quibus ut indignis.
c. 24 C. G, 37 de legatis *<*)•
c. 4 C. 6) 38 de verb. et rer. signif.
Am 24. Julius 531:
c. 7 C. 6, 25 de institutionibus.
Am 27. Julius:
c. 8 C. 6, 25 de institutionibus,
c. 10 C. 6, 26 de impuberum.
c. 11 C. 6- 26 eod.
Am 28. Julius:
e. 30 C. 1, 4 de episcopali and. 10:).
c. 21 C. 1, 5 de haereticis m).
Am 29. Julius:
c. 48 (47) C. 1, 3 de episcopis A09).

105) Wahrscheinlich nur Versehen sind es bei Me ritlius, daß in c. 20
Mart, statt Mail und in c. 21 Kal. Maii steht ohne das vorange-
setzte Zeichen II. oder pridie. .
106) Wieling führt diese schon bei Haloander, Contius und Me-
ri llius mit einer ganz vollständigen Subscription versehene Ver-
ordnung am Schluffe d. I. an, mit der unrichtigen Bemerkung,
daß die Bestimmung des Tages und Monates fehle.
107) Heimbach giebt in der Loli. XXV. capitulorum(Anecdota Tom.
II. p. 175) den 18. Julius für diese Verordnung an, aber wohl
kaum mit Recht, da vom 18. Julius d. I. keine Gesetze sich erlas-
sen finden.
lon) Wohl nur aus Versehen hat Wieling diese Verordnung, in deren
Subseription sich nirgends eine Variante findet, in die Mitte des
Jahres 532 gestellt.
l0n) Diese Verordnung schreibt Wieling, so wie die neuesten Heraus-
geber dem 29. August d. I. zu; aber abgesehen davon, daß wir
keine Verordnung vom 29. August d. I. haben, spricht für den 29.
Julius, an welchem Tage noch zwei andre Verordnungen erlassen
sind, eine Reihe von Handschriften der Collectio XXV. capit, const.
10. Vergl. Heimbach, Anecdota Tom. II. 162. Note 15.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer