Full text: Volume (Bd. 1 (1841))

der einzelnen TheLlhaber gegen einander. 417
stücks nicht verloren geht J), und demnach jene Worte fast
völlig müssig stehen würden. Mir scheint es, als gingen sie
darauf, was uns Cicero als Ansicht von Scävola, dem
Vater des Quintus, des Pontifex Maximus, aufbcwahrt hat
in diesen Worten:
P. Scaevola id solum esse ambitus aedium dixerit, quod
parietis communis tegendi causa tectum projiceretur, ex
quo in tectum ejus, aedes qui projecisset, aqua deflueret* * * 4),
eine Stelle, die nach der eben so gelehrten als scharfsinnigen
Erklärung Haubolds den Sinn hat, daß, sei gleich der ei-
gentliche alte XII. Tafelbegriff des ambitus 5) bei den vielen
jetzt unmittelbar zusammenstoßenden Gebäuden in Rom 4) weg-
gefallen, so sei dennoch davon in so weit eine Spur in der An-
wendung übrig geblieben, daß es dem einen Nachbar frei stehe,
Zwecks der Bedeckung der gemeinschaftlichen Wand ein Wet-
terdach, was über die gemeinschaftliche Wand hinaus und in
die Luftschichte des nachbarlichen Grundstücks hineinrage, zu
machen, nur daß freilich dies Wetterdach so beschaffen sein
müsse, daß das Regenwasser nicht auf das nachbarliche Grund-
stück, sondern nur auf das dessen, der jenen Vorsprung ange-
bracht, hinabflösse ').
Es leuchtet aber ein, daß das oben aus dem neunten
Buche von I a v o l e n s Episteln angeführte Fragment"), an

*) L. 8. §. 1. D de servitb. (VIII, 1). L. 30. H. 1 D. de servilb.
praed. urb. (VIII,2). L. 27 I). de servitb. praed. rust. (VIII, 3).
*) Cicero Topic. c. 4.
5) Der sestertius pes, roefdijec als Zwischenraum der Häuser frei blei-
ben sollte. Varro de L. L. IV. p. 8. ßip. Festuss.v. ambitus.
4) So hatte man von dem Gallischen Brande bis auf Nero meistens
in Rom gebaut. S. Livius V, c. 55. Tacit. Anna). XV, c.
43 U. vgl. C. G. Haubold Exercitationes Vitruvianae sp. II.
Op. II. (Lips. 1829) p. 422 sq.
5) Exercit. Vitruv. Spec. III, p. 436 sqq.
6) L. 4. D. de servit, leg. (XXXIII, 3).

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer