Full text: Volume (Bd. 1 (1841))

Entricht, der dem Instituten n. Pupillen auferlegten Legate verbunden ,c. 347
vires patrimonii; cum in hac parle juris legata, quae ta-
bulis secundis relinquuntur, quasi primis sub conditione
relicta intelliguntur.
In dieser Stelle heißt es: Zwischen den vom Pupillen
und den vom Substituten hinterlassenen Legaten finde Contri-
butio» Statt, obgleich der Substitut die ersteren Legate, wenn
der Pupill wirklich Erbe geworden sei, wie eine Schuld zu
entrichten habe. Der Jurist kommt nun in den Worten.- se-
cundum quae poterit evenire auf die weiteren Wirkungen die-
ses Satzes zu sprechen, indem er sich erst am Schluffe des
§. 5, zu den Gründen desselben, durch die Betrachtung dieser
weitern Wirkung veranlaßt, wendet und bemerkt: hiernach
könne es sich zutragen, daß der Substitut nichts von der vä-
terlichen Erbschaft erhalte, oder daß er bei weitem mehr als
die Quart der väterlichen Erbschaft bekomme: dieses aus kei-
nem andern Grunde, als weil, wenn die von dem Substitu-
ten hinterlasienen Legate mit den vom Pupillen hinterlassenen
auf gleicher Linie stehen, hier nur, wie bei den dem Pupillen
auferlegten Legaten, nach der Größe des väterlichen Vermö-
gens zur Zeit des Todes des Vaters die Quart berechnt
wird, das Vermögen des Vaters sich aber von dem Zeitpunkt
des Todes desselben bis zum Zeitpunkt des Todes des un-
mündig verstorbenen Pupillen bedeutend vermehrt oder ver-
mindert haben kann. Der Jurist fährt daher in den Worten:
Quid ergo u. s. w- in Form einer Frage und Antwort weiter
fort, daß, wenn die Erbschaft des Vaters — nach Abzug der
Quart — zur Entrichtung sämmtlicher Legate.hingereicht ha-
ben sollte, bei der Erbschaft des Sohnes aber dieses nicht der
Fall sei, der Substitut mit seiner Quart die auferlegten Le-
gate decken müsse. Denn der Vater habe ja das von ihm
herrührende Vermögen mit Legaten beschwert, — de suo lega-
rit, — was ihm nach dem oben Vorgetragenen auch bis zum
Ableben des ihn überlebenden und in der Unmündigkeit ver-
storbenen Pupillen erlaubt ist — und relevire auch der Ein-
Sell'scke Jahrbüelicr. I. 3. 24

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer