Full text: Volume (Bd. 1 (1841))

126 C. Sell, Beiträge zur Lehre von der condictio indebiti.
sein darf1). Sehr wohl kann aber die letztere Art gesetzlichen
Zwangs ohne die erstere Vorkommen, wornach denn eine obli-
gatio keine, aber auch weiter gar keine Wirkung erzeugt, als
das Verbot der repetitio im Falle erfolgter Zahlung auf den
Grund der letzteren hin2). Freilich ist dieser zum Schutze einer

zu beschränken, zumal da sie gerade unmittelbar an Beispielsfälle
angeknüpft sind, bei denen von einem solchen pactum auch nicht
entfernt die Rede ist. (cf, §.5.)— Die exceptio, welche das pactum
erzeugte, war abermals die exceptio doli generalis. L.2. §. 5. L. 12.
de d. m. et m. exc. (44. 4.) und erschien gerade so gut anwend-
bar, wenn irrthümlicheZahlung ex pacto mit der cond.ind. repetirt,
L. 51. de cond. ind. (12.6.) als wenn die Erfüllung eines frühern,aber
durch das pactum modisieirten Eontractes verhütet (L.7. §.6. cit.) oder
endlich wenn mit der dem pactum zu Grunde liegenden Forderung
in stricti juris judiciis ex rescripto I). Klarer' vor Justinian compen-
sirt werden sollte §. 30. J. de act. (4. 6.) — Daß die L. 7. cit.,
von der wir ausgingen, nicht hierher gehöre, motivirt Unterholzner
dadurch, daß sie nur von den Wirkungen der nuda pactio, nicht
von denen der obligationes naturales handle. — Allerdings ist das
Letztere wahr, darum gehört L. 7. aber doch nicht weniger hierher.
Denn wenn nach Obigem feststeht, daß in den Worten: Nuda
pactio obligationem non parit, sed parit exceptionem, die excep-
tio nicht die specielle exceptio pacti de non petendo, sondern die
exceptio doli überhaupt ist, so dienr sie (die Wirkung des pactum
nudum) im Gegensätze der obligatio xar sgotf/jv, i. e. der obli-
gatio civilis §. 1. I. de obl. (3. 13.) dazu, die obligatio naturalis
(bei ausgeschlossener obligatio civilis die einzig denkbare Ursache
jener exceptio als Wirkung) zu bezeichnen, und insoferne kann es
gar keine schlagendere Beweisstelle für den Satz geben, daß sich
obligationes naturales durch eine exceptio charakterisiren, als ge-
rade L. 7. cit.
*) L. 21. L. 110. cf. L. 26. 163. 165. de K. J. — L. 156. §. t.eod.
Cui damus actiones, eidem et exceptionem competere multo
magis quis dixerit.
a) Beispielsweise vergleiche man einstweilen: 1) die L- 25. §. 11. de
ber. pet. (5. 3.), insoferne darin von einer obligatio naturalis ad
remunerandum dessen die Rede ist, der eine donatio erhalten hat.
cf L. 27. 3l. §. 1. de don. (39. 5.) 2) die L. 32. §. 2. de cond.
ind. (12. 6.) Mulier si in ea opinione sit, ut credat se obliga
tam, quicquid dolis nomine dederit, non repetit: sublata enim

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer