Full text: Volume (Bd. 3 (1844))

bei der rei vindicatio und Puldieiana in rem actio beruht ;c. 295

machen, daß ein wirklicher Widerspruch zwischen den oben er-
wähnten zahlreichen Gcsetzesstcllcn (welche ja zum großen Theile
von Paulus herrühren) und zwischen der zuletzt mitgetheilten
Digcstenstelle (von demselben Juristen) nicht rxistire, weil auch
in kr. 27. §. 5. cii. die exceptio doli verliehen wird, nur mit
dem Zusatz, daß dieselbe durch Gestattung der Wegnahme des
Gebäudes vermieden werden könne. Diese Stelle würde dem-
nach keinen Widerspruch enthalten, sondern nur als Ergänzung
der anderen Stellen dienen.
Allein diese Argumentation wird bei genauerer Betrach-
tung aller hier einschlagenden Oucllenzeug.nsse nicht gebilligt
werden können. Wenn auch in keiner der zahlreichen zuerst
mitgetheilten Stellen mit dürren Worten gesagt ist, daß der
bonae fidei possessor sich nicht mit der Ausübung des jus
tollendi zu begnügen habe, sondern daß er den Ersatz der
Verwendungen durch die exceptio doli verlangen könne: so
ergiebt sich doch ganz derselbe Sinn aus der bestimmtesten
Fassung der zahlreichen Stellen, welche alle übereinstimmend
einzig und allein die exceptio doli als das Mittel zur
Verfolgung der impensae utiles bezeichnen. Es muß darum
ein anderer Weg zur Vereinigung der widerstreitenden Stellen
gesucht werden. — Ein solcher ließe sich nun in der Art finden,
daß man annimmt, Paulus habe in fr. 27. §. 5. cit. den
Fall so gedacht, daß der verwendende bonae fldei possessor
selbst bereit gewesen sei, sich mit der Wegnahme des errichteten

t»»gt» dieser Art; unter den Neueren spricht diese Anffcht besonder-
deutlich an- v. Buchholtz, Juristische Abhandlungen S. 19. Not. 70.
und bes. S. 399. Nachtrag ic. in den W-: »Denn hier (beim Be-
sitzer >n> guten Glauben, der mit der Cigenthumöklage belangt und
besiegt wird) hängt e« von der Willkür des Klägers ab,
ihm die nützlichen Verwendungen zu erstatte», oder die Erlaubniß zu
geben, das Vorhandene fortzumhmen.« Dabei wird ans fr. 27. §. 5.
h. i. cii. verwiesen. Vgl. auch Glück, Commentar. Bd. Vlll. S>
303 ff. Göschen, Vorlesungen über da- Ctvilrecht. Bd. II. Abth. l.
$. 240. S. 63. 64.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer