Full text: Volume (Bd. 3 (1844))

in der Lehre von Gewähr der Mängel an verkauften Sachen. 115
Das Endresultat dieser Untersuchung ist mithin, daß wegen
Eviction passiver Prädialservituten der Verkäufer nur im
Falle seiner Wissenschaft oder der ausdrücklichen Zusicherung,
die Sache sei frei von Servituten, haftet; daß also die Mei-
nung der Gegner, schon nach ursprünglichem Civilrechte habe
eine Verbindlichkeit des Verkäufers wegen Fehler an ver-
kauften Sachen in jedem Falle bestanden, dadurch nach
keiner Seite hin unterstützt wird. Um diese letztere Ansicht
vollends zu entkräften, bedürfte es noch des Beweises, daß
selbst diejenigen Pandektenfragmente keinen Anhaltspunkt da-
für gewähren, worin wirklich der actio ex emto, also einer
civilrechtlichen Klage gegen den nichtdolosen Verkäufer, Erwäh-
nung geschieht. Zur Führung dieses Beweises wird sich indeß
unten ein passenderer Ort finden (§. 3.). Und nur dasjenige
Fragment soll schon hier beleuchtet werden, welches, ohne auf
Wesen und Beschaffenheit der gegen den Verkäufer gerichteten
Klagen Rücksicht zu nehmen, bloß mit der Frage sich beschäf-
tigt, ob die Verpflichtung des Verkäufers zur Gewähr der ihm
unbekannten Mängel aus dem Civilrechte herstammt.
5. Diese Stelle ist die L. 6. §. 4. D. de act. emt., wo

iili traditum est, et jure emti traditum illi, quod ex emto Labere
debuit. Quare si quid illi ex emto praestari non debuit, id ver-
bis superioribus non continetur, ac quominus impune auferri
possit, hic locus non est impedimento rei « Unb ebenfo lm Comm.
ad Tit/dc evict. (Opera priora. Francof. 1589. p. 234 sq.):-
»potest et boc modo accipi, ut sit de quo alio jure, nempe quod
emlor in re vendita habere debeat et venditor tradere. Ait enim
Ulpianus rationem postea reddens, habere non licere ei, cui ali-
quid imminuitur ex jure, quod babuit. Recte quod habuit. At
profecto, si quod ejusmodi est, quod venditor tradere non de-
buerit, si non tradiderit, nihil videtur emtori imminutum ex eo
jure, quod habuit. Id enim nec habuit nec habere debuit. Hu-
jus autem generis est librartas fundi, quam tedere venditor non
debet, si liber non fuit, neque ita traditus est, uti optimus ma«
ximusque est.«

8*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer