Full text: Volume (Bd. 14 = N.F Bd. 2 (1875))

324

H. D ankwardt,

Ländereien der Städte stattl), und diese heißen seitdem von
der zu zahlenden Abgabe (vectigal) agri vectigales2). Ob
andre Grundherren hier das Beispiel nachgeahmt haben, ist
fraglich. Die Pandectenschriftsteller verstehen unter agri ve-
ctigales nur Ländereien der Städte^). Dagegen trafen im
oströmischen Reiche auch andere Grundherrschaften, namentlich
die Kaiser^) und die Kirche5) diese Einrichtung. Hier hießen
solche Ländereien aber agri emphy teutici, womit jedoch
kein andrer Begriff als der des alten ager vectigalis ver-
bunden wurde. Es kommen Stellen vor, in denen ausdrück-
lich gesagt wird: — ager vectigalis id est emphy-
teuticus6). So erklärt sich auch nur, wie bei Anfertigung
der Digesten die vom ager vectigalis handelnden Fragmente als
praetisches Recht ausgenommen wurden2).

rio gegeben war. Es wurden aber auch Preearisten in Pächter um-
gewandelt, davon giebt es bestimmte D.uellenzeugnisse. L. 10 pr. I). d.
A. vel A. P. (41. 2). Anch dies ist in Mecklenburg vorgekommeu, na-
mentlich in bcu Domänen.
1) Arndts a. a. O. S. 840.
2) L. 1 pr. D. 81 ager vectigalis (6. 3). Gaj. III. 145. Die
agri vectigales werden hier praedia locata genannt, weil die meisten
Juristen vor Kaiser Zeno (,523) den Bertrag als Pacht ausfassten. Gaj.
loc. eit. Andere sahen darin eine venditio, also alienatio. Theo-
philus 3 cap. 24 § 3.
3) Paulus in 1. 1 eit.: — agri civitatum; Gaj. loc. cit.: —
praedia muuicipum. Und in cit. 1. 1 wird der Gegensatz bezeichnet
durch: — agri, qui ita colendi dantur, ut privatim agros no-
stros colendos dare solemus.
4) Tit. Cod.: d. fundis patrimonial. (11. 61).
5) Nov. 7. 120.
6) L. 15 § 1 D. qui satisdare (2. 8). Vgl. die Ueberschrist des
Ut. Dig. 3. 6. Wahrscheinlich sind die Worte: — id est emphyteu-
ticus und: id est emphyteuticarius Einschiebsel des Tribonian.
7) Vgl. Arndts a. a. O. S. 851. Windscheid (Pehrb. Äd. I 8 218)
meint, ager vectigalis und ager empliyteutieus seien ursprünglich ganz
verschiedene Begrisse gewesen. Er hält den ager vectigalis für eine res

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer