Full text: Volume (Bd. 17 = N.F Bd. 5 (1879))

In wie weit ist die exc. rei vend. et trad. ein lebensfähiges Institut? 201
Edikt bei der Eviktionslehre gestanden haben, so würde das
wenig beweisen; die Systematisirung des Edikts, welches aus
und in der Gerichtspraxis entstand, war lediglich von praktischen
Gesichtspunkten geleitet, und nach diesen erscheint es nicht un-
passend , der Einrede bei der Eviktion Erwähnung zu thun* 1),
denn gerade dann muß sie auch zum Schutze des bonitarischen
Eigenthümers der Regel nach praktisch in Frage gekommen sein,
wenn durch sie ein Eviktionsanspruch zurückgewiesen werden
sollte2 * * S.).
Wenn es übrigens sür erforderlich gehalten wird, über
das historische Verhältniß der Einrede zum Schutze des bonita-
rischen Eigenthums eine Vermuthung auszusprechen, so möchte
ich eine solche dahin äußern, daß die Einrede von vornher-
ein zugleich dem bonitarischen Eigenthümer und in den vor-
her besprochenen Fällen zugänglich war^). Dafür scheint mir
auf hin, daß auch Ulpian in der 1. 72 dig. de rei vind. 6, 1 und der 1. 14
dig. de act. Publ. 6, 2 unsere Einrede in seinem 16. Buche ad edictum
erwähnt; dieses handelt aber von der rei vindicatio und der Publiciana
(vgl. Bruns a. a. O. S. 151 edicta praetorum pars II am Anfänge).
Ferner scheint Ulpian in seinem Sabinuskommentar (Nb. 29) die Lehre
in Verbindung mit der Lehre vom Kaufe erörtert zu haben (l. 17 dig. de
evict. 21, 2), eine Behandlung, welche sie auch seitens des Pomponius im
Nb. II ex Plautio also auch von diesem erfahren zu haben scheint (vgl.
1. 2 dig. de exc. rei vend. et trad. mit 1. 59. 60 dig. de evict. 21,
2) was Alles gleichfalls mit Recht von Mayer a. a. O. hervorgehoben ist.
Bei so verschiedenartigen Indizien wird man daher wohl auf eine Beant-
wortung der Frage nach der Natur unserer exceptio aus ihrer Stellung
in den Digesten verzichten müssen.
1) Höchst sonderbar ist die Vermuthung Michelsen's (a. a. O.
S. 53), daß Tribonian die Lehre von der exc. rei vend. et trad., weil
sie zu Justinians Zeit veraltet gewesen sei, nur verstümmelt ausgenommen
und zur Eviktionslehre gestellt habe UNd zwar „ut omnia nova sint pul-
chritudine decorata“. (!)
2) Vgl. Über diesen praktischen Zusammenhang zwischen der exc. rei
venditae et traditae und den Eviktionen Huber, praelectiones juris ci-
vilis ad dig. 21, 3 Lipsiae MDCCCVII pag. 63.
3) Leist (bon. possessio Band i S. 264) und nach ihm Wiebeking
(a. a. O. S. 8 ff. S. 21 Anm. 33) glauben, daß diese Einrede schon vor

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer