Volltext: Jahrbücher für die Dogmatik des heutigen römischen und deutschen Privatrechts (Bd. 26 = N.F Bd. 14 (1888))

26

Prof. Dr. I. Köhler,

so sind insbesondere pars villae die personae ex qua-
rum rostris aqua salire solet, fr. 17 § 9 de act. emt.
vend ").
Ferner zählen zu den portiones aedium die Biliothek-
schränke, sofern es sich handelt um armaria adhaerentia vel
affixa, fr. 52 § 7 de leg. III cf. fr. 41 § 9 leg. I [bib-
liothecis parietibus inhaerentibus]5 8).
Ebenso die Wasserrohren und Wasserreservoirs88), vor-
ausgesetzt, daß sie nicht bloß vorübergehend in das Grund-
stück eingelegt werden ; so auch die epitonia: die Schnäbel
oder Hahnen, welche das Wasser ausströmen88), fr. 12 § 24
de instr. leg., fr. 15, fr. 17 § 7 und 8, fr. 38 § 2 de
figito. Auch Spiegel gab es, welche in die Wände eingelaffen waren,
Vgl. kr. 19 § 8 de auro leg.: speculum parieti adfixum; Plinius, Hist,
nat XXXVI 196: in speculis parietum pro imagine umbras reddente.
Heber die Jncrustationen vgl. beispielsweise Seneca, Epist. 115 § 9:
miramur parietes tenui marmore inductos, cum sciamus, quale sit quod
absconditur ; Epist. 114 § 9: ut parietes advectis trans maria marmoribus
fulgeant; Plinius, Nat. Hist. XXXVI 48: Primum Romae parietes
crusta marmoris operuisse-Mamurram u. s. w. Mau vgl. auch
noch fr. 34 pr. in fine de contr. emt.
52) Die automataria (sc. instrumenta — automata, vgl. S u e t o n
Claud. c. 34), sifones (? sic Momms en), canthari per quos aquae saliunt
in fr. 41 § li leg. I sind nur äußerlich angesetzte Dinge (maxime si
impositicii sunt). Bgl. auch bte sipunculi bei Plinius, Epist. V 6
§ 28, 36.
53) Auch der nergliche Seneca Dial IX 9 § 6 und 7 spricht von
den armaria citro atque ebore und Von den loculamenta (sc. librorum)
tecto tenus exstructa. Bgl. auch Plinius, Epist. II 17 § 8: Parieti
ejus in bibliothecae speciem armarium insertum est, quod non legendos
libros sed lectitandos capit.
54) Jedenfalls auch die Heizrohren, die tubi inpressi parietibus, per
quos circumfunderetur calor, Seneca, Epist. 90 § 25.
55) Ueber die epitonia (*■ epistomia) vgl. Paullus Sent. III
6 § 65, Seneca, Epist. 86 § 6 : nisi aquam argentea epitonia fuderunt.
Fernere Stellen bei G 5 p p e r t, Ueber die Bedeutung von ferruminare
S. 38.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer