Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handels- und Wechselrechts (N.F. Bd. 2 = Bd. 27 (1873))

Sachregister.

461

Erläuterung der Klage, zulässige.
50.
L836utial6 xroe688U3: Die Re-
gel, daß jede Klage das Streit-
verhältniß dem Grunde und dem
schließlichen Anträge nach vollständig
angeben muß, bildet kein 688ential6
W6688U8, dieselbe unterliegt in
esonderen Fällen aus Zweckmäßig-
keitsrücksichten der Modifikation,
namentlich bei Schadensansprüchen.
288.
Exceptio n. n. p., s. Einrede. 82.

F.
F a c t u r. s. Reclamation. 165.
Fehlerhaftigkeit einer übersendeten
Waare, Beweislast bei der Einrede. 1.
Fehlerhaftigkeit der Waare, s.
Verbrauch. 98, 105.
Feuerschaden, s. Rückversicherung.
261.
Feuerversicherungsanstalt, Be-
fugnisse eines Jnspectors zum Ab-
schluß von Rechtsgeschäften. 54.
Firma als Hypothekar: Gläubigerin.
435.
Firma: Als Firma eines Kauf-
manns im Sinne des § 287 des
deutschen Str.-G.-B. ist nur eine,
den Vorschriften des deutsch. H.--
G.-B. entsprechende Firma anzu-
sehenr 438.
Firma einer Actiengesellschaft. 441.
Firma, Schutz gegen unbefugten Ge-
brauch. 447, 455.
Fixgeschäft. Uebergang eines ge-
wöhnlichen Handelsgeschäfts in ein
s. Z. Fixgeschäft. Der Verzug eines
Contrahenten wird durch Anhängig-
machung eines Rechtsstreites nicht
beseitigt. 379.
Fixgeschäft. 381.
Formulare, bloße Formulare sind
nicht recognoscibel, ihre Beaugen-
scheinigung genügt. 88.
Fracht, Zahlung ders. bei Ablieferung
des Frachtgutes. Mora accipiendi
auf Seiten des Destinatärs. Ort
der Ueberlieferung. 15.
Fracht für geworfene Güter, Fracht
für im Nothhafen verkaufte Güter.
214.

Frachtbrief. Dem Frachtbriefe kann
durch beigefügte Einschränkungen,
wie z. B. hinsichtlich der Gewichts-
angabe des Waarenaufgebers durch
den Zusatz einer Eisenbahnverwal-
tung „wegen Andrangs nicht ge-
wogen", die Beweiskraft entzogen
werden.
— Der Erlassung einer Eisenbahn-
Reglements-Bestimmung dahin, daß
für den Fall des Aufladeus der
Maaren durch den Absender die
Angabe des Gewichts keiuen Beweis
gegen die Eisenbahnanstalt mache,
steht kein gesetzliches Hinderniß im
Wege. 336 ff.
Frachtbrief. Der in einem solchen
bezeichnete Empfänger einer Waare
ist zur Herausgabe derselben an
einen Dritten, für welchen die Waare
bestimmt war, nicht verpflichtet. 382.
Frachtführer, s. Schadensersatz-
pflicht. 11, 13.
— begrenztes Pfandrecht ders. 151.
— s. Unterbrechung der Verjährung.
388, 389.
Frachtgut, Zahlung der Fracht bei
Ablieferung ders. Mora accipiendi.
Ort der Ueberlieferung. 15.
Frachtgut. Feststellung des Zu-
standes eines beschädigten durch
Sachverständige und Taxation des
Schadens als Grundlage der Ver-
urtheilung im künftigen Processe.
17.
Fristgewährung und Wahlrecht
nach Art. 356. Nach diesem Art.
stellen sich die Trennung einer
Fristvorstreckung von der An-
zeige der Ausübung einer der be-
züglichen Befugnisse, sowie die suc-
cessive Wahl unter diesen letzteren
und die Vornahme einer Mahnung
im Verlaufe eines Rechtsstreites als
unzulässig dar. 377.

G.
Gattungskauf, Unterschied bei
einem solchen zwischen Qualität der
Waare und Zustand (Beschaffenheit)
derselben, — Bedeutung der Clausel:
qnalite teile quelle (tel qucl.) 157.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer